RWTH Aachen nimmt Eisenbahn-Testanlage in Betrieb

Eine Modelleisenbahn auf Schienen

RWTH Aachen nimmt Eisenbahn-Testanlage in Betrieb

  • Testanlage aus den 60er Jahren vollständig umgebaut
  • Wissenschaftler untersuchen Störungen und Ausfälle
  • Hochmoderne und mechanische Stellwerke

An der RWTH Aachen geht am Dienstag (27.11.2018) nach einem vollständigen Umbau die große Eisenbahn-Modell-Testanlage aus den 60er Jahren wieder in Betrieb. Mit ihr können die Ingenieure am Verkehrswissenschaftlichen Institut Störungen und Ausfälle im Schienenverkehr untersuchen.

Es ist eine richtig große Modell-Anlage, auf zehn mal 20 Metern gibt es sechs Bahnhöfe, 1.200 Meter Gleisstrecke und etliche Stellwerke. Bis zu 14 Züge sind gleichzeitig unterwegs.

Forschungsanlage auch für Lehre und Ausbildung

Mit dem Modell können die Wissenschaftler Streckennetze bis 100 Kilometer Länge nachstellen. Und herausfinden, was man bei Verspätungen tun kann, wo Züge überholen können. Die Forschungsanlage wird auch für Lehre und Ausbildung genutzt.

Neben hochmodernen Computerstellwerken gibt es auch die alten mechanischen. Da verstehe man immer noch am besten, wie Eisenbahn funktioniere, sagen die Wissenschaftler.

Stand: 27.11.2018, 10:26