Protest von "Tempo"-Mitarbeitern in Neuss

Tempo-Taschentücher

Protest von "Tempo"-Mitarbeitern in Neuss

Vor dem Neusser "Tempo"-Werk haben Freitagmittag Mitarbeiter gegen die geplanten Umstrukturierungen protestiert. Hintergrund ist, dass der schwedische Hygienepapier-Konzern Essity die "Tempo"-Taschentuch-Produktion nach Mannheim verlagern will.

In Neuss sollen nach der Verlagerung der Taschentücherproduktion zwar weiterhin andere Produkte hergestellt werden, der Betriebsrat befürchtet aber, dass der Wegfall des weltbekannten Markennamens "Tempo" langfristig das Ende des Neusser Werks bedeuten könnte. Nach Angaben des Betriebsrates haben rund 200 Beschäftigte an der Kundgebung teilgenommen.

Betriebsrat befürchtet Jobverluste

Der Konzern versicherte am Dienstag, dass die Neuausrichtung zum jetzigen Zeitpunkt keine Auswirkungen auf bestehende Arbeitsverhältnisse habe. Ob es Folgen für die Anzahl der Stellen geben werde, lasse sich im Moment nicht sagen, so die Essity-Sprecherin.

Eine alte Packung Tempotücher

Die Taschentücher werden in Neuss seit 60 Jahren produziert. In dem Werk arbeiten 460 Beschäftigte.

Stand: 29.10.2021, 16:38