Taxifahrer beklagen massive Umsatzeinbrüche

Beleuchtetes Taxischild in Großaufnahme

Taxifahrer beklagen massive Umsatzeinbrüche

Taxifahrer beklagen massive Umsatzeinbrüche wegen der Corona-Pandemie. Es gingen täglich nur noch etwa ein Drittel der Taxi-Rufe ein, so die größte Taxizentrale Kölns. Die Bonner Taxi-Unternehmen melden, die Fahrten seien um 50 Prozent zurückgegangen.

Keine Konzerte, kein Theater, kein Karneval. Restaurants, Kneipen und Hotels haben zu. Da werden auch keine Taxifahrten gebraucht. Auch Touren zum Flughafen fallen seit Monaten überwiegend aus, sagt ein Geschäftsführer der Bonner Taxizentrale.

170 Taxibetriebe sind alleine in Bonn von den Umsatzeinbußen betroffen, darunter viele Einzelunternehmer. Staatliche Hilfgelder vom vergangenen Jahr mussten die meisten wieder zurückzahlen, weil die Betriebskosten nicht hoch genug waren. Insolvenz habe aber noch niemand angemeldet, so die Taxizentrale in Bonn.

Stand: 10.02.2021, 17:58