Neusser Schützen fahren Senioren zu Impfzentren

Ein Impfzentrum im Rhein-Kreis Neuss. Hierhin fahren die Neusser Schützen die Impfberechtigten.

Neusser Schützen fahren Senioren zu Impfzentren

Die Schützen in Neuss springen als ehrenamtliche Fahrer beim Transport der Senioren zum Impfzentrum ein. Eigentlich hatte der Rhein-Kreis Neuss dafür einen Deal mit den Taxiunternehmen gemacht.

Die Schützen fahren die Senioren aus dem ganzen Kreisgebiet mit ihren privaten Autos zum Impfzentrum. Dort warten dann nach der Impfung die regulären Taxis und bringen die Geimpften zurück nach Hause. Die Koordination des Ganzen übernimmt die Taxizentrale.

Missverständnis zwischen Kreis und Taxiunternehmen

Um die älteren Menschen zu ihren Impfterminen zu fahren, hatte sich der Kreis ursprünglich Josef Lenzen, den Vorsitzenden der Funktaxi-Zentrale Neuss, gewandt und mit ihm einen Festpreis für die Fahrt ausgehandelt. Das Problem: Die Verwaltung sprach von einem Preis für Hin- und Rückfahrt. Lenzen hingegen unterschrieb den Vertrag mit dem Gedanken, es sei nur eine der beiden Fahrten gemeint.

Der vereinbarte Festpreis sei allerdings nicht hoch genug, damit sich zwei Fahrten lohnen würden. "Wir machen alle Fehler, wichtig ist aber jetzt vor allen Dingen, dass wir die alten Menschen zu den Impfzentren kriegen", sagte Lenzen gegenüber dem WDR.

Stand: 04.02.2021, 14:55

Weitere Themen