Neue Pläne zur Tausendfüßler-Sanierung in Bonn

Ein Teilstück der A565 zwischen Endenich und Tannenbusch

Neue Pläne zur Tausendfüßler-Sanierung in Bonn

Straßen.NRW arbeitet an neuen Plänen für die Sanierung des Tausenfüßlers in Bonn. Die geplante Verbreiterung der A565 von Endenich nach Tannenbusch sorgt für Ärger, da Anwohner und Unternehmen Teile ihrer Grundstücke abgeben sollen.

Ende dieses Jahres will Straßen.NRW die Pläne öffentlich machen. Rund 20 Privateigentümer und dutzende Betriebe entlang der A565 sollen Teile ihrer Grundstücke für die Autobahn-Verbreiterung von vier auf sechs Spuren abgeben. Dafür will Straßen.NRW sie finanziell entschädigen.

Betroffen ist unter anderem das Bonner Tierheim. Es müssten mehrere Zwinger temporär abgebaut werden, so Friederike Schaffrath von Straßen.NRW. Privathäuser müssten hingegen nicht abgerissen werden. Allerdings seien die Gutachten gerade erst eingetroffen und es müsse jetzt weiter überlegt werden, welche Lösungen den Anwohnern und Unternehmen angeboten werden könnten.

Die Bauarbeiten beginnen im günstigsten Fall Ende 2021. Straßen.NRW hofft, Ende 2027 fertig zu sein.

Stand: 16.10.2019, 10:01

Weitere Themen