Ein umgekippter Lkw liegt auf der Autobahn. Um den Laster herum stehen Feuerwehrwagen.

Autobahnauffahrt bei Krefeld nach Unfall mit Tanklaster weiter gesperrt

Stand: 17.08.2022, 11:27 Uhr

Im Bereich des Autobahnkreuzes Krefeld-Gartenstadt an der A57 ist am Dienstag ein Tanklaster mit Flüssigkunststoff umgekippt. Die L473 als Auffahrt zur A57 bleibt bis Donnerstagabend (19 Uhr) wegen Asphaltarbeiten gesperrt.

Wie die Krefelder Feuerwehr mitteilte, kam der Lkw auf der Autobahnabfahrt auf den Charlottenring in einer Kurve ins Schwanken und kippte um. Aus dem Tank des Lasters trat 70 Grad heiße Flüssigkeit aus. Laut Polizei ging davon aber keine Gefahr aus. 

Ein Team der Feuerwehr auf Übungsfahrt war zufällig als erstes am Unfallort. Der Lkw-Fahrer aus Duisburg lag bewusstlos im Führerhaus und musste befreit werden. Mittlerweile ist der 56-jährige Duisburger nicht mehr in Lebensgefahr.

Weiter Staus auf der A57

Die Feuerwehr hatte die Unfallstelle großräumig abgesperrt. Die Sperrung der A57 wurde aber wieder aufgehoben. Weiterhin gesperrt ist die B9 als Auffahrt zur A57. Die Fahrbahndecke der betroffenen Autobahnabfahrt muss abgetragen und erneuert werden, sagte ein Sprecher der Autobahn GmbH Niederlassung Rheinland auf WDR-Anfrage. Das werde bis Donnerstagabend, 19.00 Uhr, dauern.

Der Sachschaden wird auf 150.000 Euro geschätzt.

Tanklaster mit Flüssigplastik bei Krefeld-Gartenstadt umgekippt

00:43 Min. Verfügbar bis 16.08.2023