Tagebau Hambach: RWE darf weiter Grundwasser abpumpen

Ein Bagger im Tagebau Hambach

Tagebau Hambach: RWE darf weiter Grundwasser abpumpen

Der RWE-Konzern darf für den Braunkohletagebau Hambach weiterhin Grundwasser abpumpen. Eine Genehmigung hat jetzt die zuständige Bezirksregierung Arnsberg erteilt.

Erst einmal bis 2030 will RWE jährlich mehrere Millionen Kubikmeter Grundwasser abpumpen. Die so genannten Sümpfungsmaßnahmen seien notwendig für die künftige Stabilität des Tagebaurandes mit seinen Böschungen, heißt es. Auch bei einem früheren Ende der Kohlegewinnung im Tagebau Hambach müsste Grundwasser noch über mehrere Jahrzehnte abgepumpt werden. Gegen die Pläne des RWE-Konzerns waren bei der Bezirksregierung Arnsberg mehr als 2.400 Einwendungen eingegangen. Kritik kommt vor allem vom Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland: Er sieht durch die Sümpfungsmaßnahmen unter anderem den Hambacher Forst gefährdet.

Stand: 11.01.2021, 14:45