Rätsel um Balkonsturz in Köln-Deutz - Mordkommission ermittelt

Ein Polizeiauto fährt über eine Straße in Köln

Rätsel um Balkonsturz in Köln-Deutz - Mordkommission ermittelt

Im Kölner Stadtteil Deutz sind am frühen Sonntagmorgen eine Frau und ein Mann von einem Balkon gestürzt. Die Polizei schließt nicht aus, dass die Frau zuvor umgebracht werden sollte. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Der Notruf bei der Kölner Feuerwehr geht Sonntagmorgen (17.01.2021) gegen 6 Uhr in der Frühe ein. Der Anwalt des Mannes hatte den Rettungsdienst alarmiert, weil sein Mandant angeblich gemeinsam mit der Frau von dem Balkon in der zweiten Etage einer Wohnanlage gestürzt war.

Im Innenhof eines Wohngebäudes am Alten Mühlenweg lägen zwei Menschen mit Verletzungen. Die Rettungskräfte sind auf eine 27-jährige Frau und einen 38 Jahre alten Mann gestoßen. Beide schwer verletzt. Offensichtlich waren sie von einem Balkon im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses gestürzt.

Versuchte Tötung nicht ausgeschlossen

Die Rettungsassistenten und die hinzugerufenen Polizeibeamten erkennen Ungereimtheiten, schließen ein versuchtes Tötungsdelikt nicht aus. Es gibt laut Polizei Hinweise, dass die schweren Verletzungen der Frau nicht von einem Balkonsturz stammen können.

Die Kölner Polizei bildet eine Mordkommission, die die Hintergründe der Tat aufklären soll. Die Ermittler bezweifeln offenbar die Angaben des Mannes, gemeinsam mit der Frau vom Balkon gestürzt zu sein. Die Polizei hat den 38-jährigen Mann vorläufig festgenommen.

Die Frau liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus und kann zurzeit nicht vernommen werden.

Stand: 18.01.2021, 17:50