Start der Internationalen Stummfilmtage in Bonn

Stummfilmtage im Arkadenhof

Start der Internationalen Stummfilmtage in Bonn

Von Marica Bodruzic

  • Vom 15. bis zum 25. August im Arkadenhof der Uni Bonn
  • Stummfilmklassiker und Raritäten
  • Unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt

Mit einem Film von 1929 mit Greta Garbo in der Hauptrolle starten am Donnerstagabend (15.08.2019) die 35. Internationalen Stummfilmtage Bonn. Bis zum 25. August stehen im Arkadenhof der Bonner Uni jeden Abend Klassiker und Raritäten auf dem Programm, in denen immer wieder Frauen tonangebend sind.

Moral und Geschlechterrollen

In "Gleiche Moral" spielt Garbo eine wohlhabende Amerikanerin, die was die Liebe betrifft – à la carte lebt. Doch als sie mit dem Chauffeur ihrer Familie eine Affäre beginnt, kommt es zum Skandal.

Nicht der einzige Film, in dem es bei den diesjährigen Bonner Stummfilmtagen um Moral und Geschlechterrollen geht. Ein Schwerpunkt dabei Filme, in denen mit Farbeelementen experimentiert wird. Wie zum Beispiel im "Roten Kimono" vom Dorothy Davenport von 1925. Darin symbolisiert die Farbe Rot den sozialen Abstieg einer Frau, die in die Prostitution abzurutschen droht.

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Keine Stummfilmtage ohne Stan und Oli

Weitere Highlights: Einer der erfolgreichsten deutschen Bergfilme "Weiße Hölle von Piz Palü" von 1929 mit Leni Riefenstahl in der Hauptrolle und die Erpressungs-Geschichte "Anders als die anderen" über einen homosexuellen Violinisten. Auf Stan und Oli müssen Stummfilmliebhaber auch nicht verzichten. Sie sind in ihrem ersten gemeinsam Film "Kavaliere für 24 Stunden" von 1927 zu sehen. Alle Filme werden von Musikern live begleitet.

1929: Beginn der Tonfilmära in Deutschland

WDR 4 Meilensteine und Legenden 17.01.2019 02:23 Min. Verfügbar bis 17.01.2020 WDR 4

Download

Stand: 15.08.2019, 05:00

Weitere Themen