Studenten helfen bei Spargelernte am Niederrhein

Studenten helfen bei Spargelernte am Niederrhein

  • Erntehelfer fehlen am Niederrhein
  • Betrieb setzt unter anderem auf Studenten
  • Trotzdem: nicht alles kann geerntet werden

Die Stimmung bei vielen Spargelbauern am Niederrhein ist zurzeit nicht gut. Die Erntehelfer aus Polen und Rumänien dürfen wegen der Corona-Krise nicht kommen, doch der erste Spargel drängt schon jetzt an die Oberfläche. Der Betrieb von Familie Poen aus Uedem versucht es jetzt mit Schülern und Studenten, die sich freiwillig melden.

Kurze Einarbeitung auf dem Feld

Landwirtin Rachel Poen will ihre neuen Erntehelfer so schnell wie möglich fit machen. Denn wenn es demnächst wärmer wird, schießt der Spargel förmlich aus der Erde. 20 neue Helfer werden auf dem Hof am Niederrhein in den nächsten Tagen eingearbeitet. Von morgens bis abends sollen sie in zwei Schichten Spargel ernten.

"Ich liebe das"

Studenten an Niederrhein helfen bei Spargelernte

Eine harte und komplexe Arbeit. Doch Landwirtschaftsstudentin Julie Zesada gefällt der Job. "Was gibt es denn schöneres? Unterm Himmel, man wir braun, frische Luft. Ich liebe das". Zehn Euro gibt es auf dem Hof in Uedem für die Arbeit auf dem Feld pro Stunde. In Zeiten von Corona, wo viele ihre Jobs verloren haben, nicht nur für Studenten eine mögliche Alternative.

Nur rund 70 Prozent können geerntet werden

Studenten an Niederrhein helfen bei Spargelernte

Landwirtin Rachel Poen verkauft ihre Spargelernte im eigenen Hofladen.

Trotz der Hilfe – Landwirtin Rachel Poen rechnet damit, dass der Betrieb dieses Jahr nur 60 bis 70 Prozent des Spargels abernten kann. Außerdem könnten durch den Mangel an Erntehelfern Obst und Gemüse insgesamt teurer werden. Davon gehen zumindest Bauervertreter aus Kleve aus.

Spargel und Erdbeeren: Erntehelfer dringend gesucht

WDR 5 Westblick - aktuell 27.03.2020 04:14 Min. Verfügbar bis 27.03.2021 WDR 5


Download

Stand: 01.04.2020, 21:14