Köln findet keinen Platz für NSU-Mahnmal

Repro einer Computergrafik zeigt den Entwurf für ein Denkmal für die Opfer der NSU-Anschläge in der Kölner Keupstrasse.

Köln findet keinen Platz für NSU-Mahnmal

Von Stephan Pesch

  • Mahnmal auf Keupstraße seit Jahren geplant
  • Anwohner enttäuscht über Verzögerung
  • Stadt stellt kein Grundstück zur Verfügung

In Köln ist weiterhin nicht klar, wo das Mahnmal zur Erinnung an das Nagelbombenattentat vom 9. Juni 2004 gebaut werden soll. Nach Angaben von Oberbürgermeisterin Henriette Reker vom Freitag (07.06.2019) gibt es noch kein Grundstück für das Mahnmal.

Betroffene, Anwohner und auch die Kölner Politik hatten sich vor drei Jahren auf einen preisgekrönten Entwurf und auf ein Grundstück geeinigt. Doch die Fläche gehört einer Eigentümergesellschaft. Nun regt die Stadt eine neue Standortdiskussion an.

Weiter Forderung nach Mahnmal

Wo bleibt der Aufschrei, fragen Anwohner zusammen mit der Initiative "Keupstrasse ist überall" in einem offenen Brief, der jetzt im Internet zu lesen ist. Die Verantwortlichen in der Verwaltung hätten immer noch nicht begriffen, welche Bedeutung dieses Mahnmal habe, heißt es. Auch die Kölner Grünen haken nach. Zuletzt sei die Politik seitens der Verwaltung im März 2019 darüber informiert worden, dass der tatsächliche Standort für das Mahnmal immer noch nicht geklärt sei, sagt die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Britta von Bülow.

Beeindruckender Entwurf für Mahnmal

Der Entwurf des Berliner Künstlers Ulf Aminde hatte bundesweit für großes Aufsehen gesorgt. In einem virtuellen Haus sollte das gesamte Ausmass des Attentats über Multimedia Installationen sichtbar werden.

Stadt will neue Beratungen

In einem Schreiben an die Anwohner regt Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker eine neue Standortdiskussion an. Denn auf dem bislang favorisierten Grundstück ist eine mehrstöckige Bebbaung geplant. Sollte es keine Einigung auf einen neuen Standort geben, dann sieht Kölns Oberbürgermeisterin die Gefahr, " dass wir auch in den kommenden Jahren und auf absehbare Zeit kein Mahnmal sehen werden".

NSU – Die Chronologie der Morde Planet Wissen 08.12.2016 03:03 Min. Verfügbar bis 21.11.2022 ARD-alpha

Stand: 07.06.2019, 13:45