Demo von Real-Beschäftigten in Düsseldorf

Demo von Real-Beschäftigten in Düsseldorf

  • Streiks bei Supermarktkette Real
  • Beschäftigte demonstrieren in Düsseldorf
  • Tarifvertrag im Frühjahr gekündigt

Über 1000 Beschäftigte der Supermarktkette Real haben am Freitagvormittag (13.07.2018) in Düsseldorf gestreikt. Sie reisten aus landesweit 70 Märkten an, um vor der Konzernzentrale der Metro-Tochter zu demonstrieren. Die Demo begann am Schützenplatz im Stadtteil Flingern und endete vor der Metro-Zentrale.

Weniger Geld für Mitarbeiter

Mit den Aktionen will Verdi die Real-Geschäftsleitung an den Verhandlungstisch bekommen, denn die Handelskette hatte im Frühjahr den Tarifvertrag gekündigt. Mitarbeiter mit einem neuen Arbeitsvertrag sollen künftig deutlich weniger verdienen, Real will nach den wesentlich günstigeren Tarifverträgen der Gewerkschaft DHV bezahlen.

Verdi: Zukunft der Beschäftigten ungewiss

Nach Ansicht von Verdi ist damit auch die Zukunft der Beschäftigten ungewiss. Mit dem Tarifvertrag seien nämlich auch die Vereinbarungen zur Standort- und Beschäftigungssicherheit gekündigt worden. Bundesweit arbeiten bei Real 34.000 Beschäftigte.

Stand: 13.07.2018, 06:52