Viersener Hausbesitzer dürfen Stolpersteine verhindern

Stolpersteine

Viersener Hausbesitzer dürfen Stolpersteine verhindern

  • Viersener Hausbesitzer dürfen über Stolpersteine entscheiden
  • Veto-Recht der Eigentümer spaltet Stadtrat
  • Stolperstein-Künstler von Entscheidung enttäuscht

In Viersen dürfen Hauseigentümer weiterhin entscheiden, ob Stolpersteine, die an NS-Opfer erinnern, vor ihrer Tür verlegt werden dürfen oder nicht. Das hat der Viersener Rat jetzt mit knapper Mehrheit entschieden.

Der Rat beschäftigte sich mit dem Thema, nachdem ein Bürger im Oktober 2016 beantragt hatte, 27 weitere Gedenktafeln verlegen zu lassen.

Zwei Hausbesitzer wollen Stolpersteine verhindern

Der Rat hatte diesem Antrag im Juli vergangenen Jahres zugestimmt, allerdings hatten zwei Hausbesitzer ihr Veto eingelegt. Die Entscheidung einer Eigentümergemeinschaft steht noch aus und soll in den kommenden zwei Monaten fallen.

Nun hat der Rat darüber diskutiert, ob Stolpersteine generell gegen den Willen der Hauseigentümer im öffentlichen Raum verlegt werden dürfen. Die Entscheidung war mit 25 Stimmen dafür, 27 Stimmen dagegen und einer Enthaltung knapp.

Stolperstein-Künstler kann Entscheidung nicht nachvollziehen

Der Künstler Gunter Demnig gestaltet die Pflastersteine aus Messing, die in den Boden der Gehwege vor den Wohnhäusern deportierter und ermordeter Opfer des Nationalsozialismus eingelassen werden. Er kann die Entscheidung des Viersener Stadtrats nicht nachvollziehen.

"Die Steine sind keine Anklage gegen aktuelle Hauseigentümer, sondern Zeugnisse der Geschichte", sagte Demnig dem WDR. Der Künstler hat europaweit 69.000 Stolpersteine verlegt, in Viersen bislang 28.

Streit um Stolpersteine auch in Neuss

Auch in Neuss hatte es vor drei Jahren Streit um die Verlegung von Stolpersteinen gegeben. Damals hatten Hauseigentümer nachträglich Beschwerde gegen die Steine zur Erinnerung an vier 1941 deportierte jüdische Bewohner bei der Stadt eingelegt. Der zuständige Ausschuss hatte diese zurückgewiesen.

Stand: 26.04.2018, 13:40