Aachener Studenten kämpfen für mehr Stammzellenspender

Nahaufnahme eines aufnehmenden Smartphones.

Aachener Studenten kämpfen für mehr Stammzellenspender

Von Michaela Haase

Seit Beginn der Corona-Pandemie lassen sich deutlich weniger Menschen als Stammzellenspender registrieren. Eine Hochschulinitiative aus Aachen kämpft im Netz dagegen an.

Für Menschen mit Blutkrebs kann eine Stammzellenspende die einzige Chance sein, zu überleben. Doch wegen Corona mussten die Typisierungsaktionen abgesagt werden, bei denen die Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) sonst viele neue Spender gewinnt. Auch in Aachen musste die Hochschulinitiative AIAS Aachen e.V., die auf dem Campus Registrierungsaktionen für die DKMS durchführt, ihre Aktionen ausfallen lassen.

Online gegen Blutkrebs

Ein großer Verlust, denn durch ihre Typisierungsaktionen konnten die Aachener Studenten in den letzten Jahren schon über 3.000 ihrer Kommilitonen als potentielle Stammzellenspender gewinnen. Doch weil es in diesem Jahr keine Veranstaltungen mehr geben wird und viele Seminare nur online stattfinden, setzt AIAS jetzt auf digitale Kanäle. Die Studenten haben ein Video gedreht, mit dem sie sich den Erstsemestern vorstellen wollen. Ihr Ziel: aufklären, neue Mitstreiter gewinnen, aber vor allem Studierende als Stammzellenspender gewinnen. Auch Professoren möchte die Initiative bitten, das Video vor ihren Online-Vorlesungen mit ihren Studierenden zu teilen.

Test auf der heimischen Couch

Umschläge der DKMS liegen auf einem Tisch, daneben Wattestäbchen

Über einen Link kann man sich anschließend ein Registrierungsset bestellen, von Zuhause aus die benötigten Abstriche mit den Wattestäbchen selbst durchführen und das Set dann an die DKMS zurückschicken. Wenn die eigenen Gewebemerkmale irgendwann zu einem Blutkrebspatienten passen, der auf eine Spende angewiesen ist, meldet sich die DKMS und es kommt zu einer Stammzellenspende. Das geht heute in den meisten Fällen ohne Operation über eine Entnahme der Stammzellen aus der Blutbahn. Nur in wenigen Fällen muss unter Vollnarkose Knochenmark aus dem Beckenkamm entnommen werden.

Unterstützung von Rapper MoTrip

Für die Studierenden von AIAS Aachen ist es nicht die erste Aktion im Netz: Denn schon im Mai hatten sie zum World Blood Cancer Day (Welttag gegen Blutkrebs) bekannte Persönlichkeiten aus der Region auf Instagram angeschrieben und sie gebeten, auf die Stammzellenspende aufmerksam zu machen – mit Erfolg. Das hat zum Beispiel der Aachener Rapper MoTrip gemacht, dem auf Instagram über eine viertelmillionen Menschen folgen.

Stand: 22.10.2020, 18:14