Region Aachen: Stichwahl zwischen CDU und SPD

CDU-Kandidat Tim Grüttemeier und SPD-Kandidatin Daniela Jansen müssen in die Stichwahl bei der Städteregionswahl Aachen.

Region Aachen: Stichwahl zwischen CDU und SPD

  • Städteregion Aachen: Stichwahl wird nötig
  • Tim Grüttemeier (CDU) und Daniela Jansen (SPD) noch im Rennen
  • Sechs Kandidaten waren angetreten

Die Frage, wer neuer Städteregionsrat oder Städteregionsrätin in Aachen wird, wird erst in 14 Tagen entschieden. Weder CDU-Kandidat Tim Grüttemeier noch SPD-Kandidatin Daniela Jansen konnten am Sonntag (04.11.2018) mehr als die Hälfte der Wählerstimmen auf sich vereinen. Grüttemeier landete mit 39,3 Prozent der Stimmen auf Platz eins, gefolgt von Daniela Jansen, die 27,88 Prozent der Stimmen auf sich vereinen konnte. Die Kandidaten von Grünen, Linken, ÖDP und AfD schieden aus.

Wahlbeteiligung sehr niedrig

440.500 Wähler zwischen Monschau und Baesweiler waren aufgerufen ihre Stimme abzugeben. Rund jeder zehnte von ihnen nutzte im Vorfeld die Briefwahl. Die Wahlbeteiligung war mit knapp 36 Prozent gering. Für die Stichwahl in 14 Tagen gehen die Organisatoren davon aus, dass die Wahlbeteiligung weiter sinken wird.

Amtsinhaber Helmut Etschenberg hört auf

Der bisherige Amtsinhaber Helmut Etschenberg (CDU) gibt sein Amt Ende des Jahres aus Altersgründen auf. Das Amt des Städteregionsrates ist vergleichbar mit dem eines Landrats. Die einzige Städteregion in Nordrhein-Westfalen ist ein Teilzusammenschluss von Stadt und dem früheren Kreis Aachen.

Stand: 04.11.2018, 21:18