Städteregion verkauft letzte RWE-Aktien

Konzernzentrale des Energiekonzerns RWE mit dem Logo in Essen

Städteregion verkauft letzte RWE-Aktien

Die Städteregion Aachen hat ihre letzten RWE-Aktien verkauft. Insgesamt wurden rund 16 Millionen Euro erzielt. Das Geld will sie in den Strukturwandel investieren.

Die Städteregion hat nach eigenen Angaben ihre letzten RWE-Aktien verkauft. Insgesamt wurden rund 16 Millionen Euro erzielt - mehr als erwartet. Das Geld will sie in den Strukturwandel investieren.

Gefördert werden soll zum Beispiel der soziale Wohnungsbau und die Erschließung des Gewerbegebiets Merzbrück am Aachener Kreuz. Auch das Rhein-Maas-Klinikum soll Geld aus dem Erlös bekommen. Über weitere Projekte wird die Politik beraten. Städteregionsrat Grüttemeier sagte, es sei nicht vertretbar größere Aktienpakete zu halten, wenn an vielen Stellen dringend Geld benötigt werde. Zumal die Städteregion als kleiner Aktionär kaum Einfluss auf die Unternehmenspolitik des Konzerns habe.

Weitere Themen