Uerdinger Stadtpark wird zum Baumlehrpfad

Uerdinger Park

Uerdinger Stadtpark wird zum Baumlehrpfad

  • Krefeld-Uerdingen bekommt großen Baumpark
  • Über 70 Baumarten per QR-Code kennenlernen
  • Im Frühjahr sollen alle Infoschilder hängen

Der Stadtpark Uerdingen in Krefeld hat eine einzigartige Baumvielfalt. Über 70 verschiedene Arten sind dort zu finden. Jetzt soll dort einer der größten Baumparks am Niederrhein entstehen. Derzeit laufen die Vorbereitungen, damit die grüne Oase unter dem lateinischen Fachbegriff "Arboretum" im Frühjahr eröffnet werden kann.

Uerdinger Stadtpark mit einzigartiger Baumvielfalt

Baumschild Uerdingen

Über den QR-Code können Besucher Informationen zu den Bäumen abrufen.

Der große Standortvorteil: Im Uerdinger Stadtpark müssen nicht etwa exotische Bäume für das Projekt gepflanzt werden. Denn dort sind schon über 70 Baumarten zuhause. Per Smartphone können Spaziergänger diese künftig kennenlernen. Ein QR-Code vermittelt Details zu Rotbuche, Flügelnuss oder Mahagonikirsche, erklärte ein Sprecher des Stadtpark-Fördervereins.

Spätestens im März soll der Baumpark eröffnet werden

13.000 Euro an Stiftungsgeldern und Spenden haben die Ehrenamtler gesammelt, um einen der größten Baumparks am Niederrhein zu schaffen. Spätestens im März 2019 sollen alle Schilder hängen, damit der Park zu einem richtigen Lehrpfad für Bürger, aber auch Schulklassen wird.

Arboretum bedeutet auf Lateinisch "Baumlehrpfad"

In den 1980er Jahren wurde der Uerdinger Stadtpark um fünf Hektar Wald erweitert. Damals wurden die über 70 Baumarten gepflanzt, die heute eine stattliche Größe haben.

Ein Arboretum ist der lateinische Begriff für Baumgarten oder Baumlehrpfad. Dieser bringt mittels Schildern den Besucher die Welt der Bäume näher. Auch in Wuppertal und Neuss gibt es Arboreten.

Stand: 22.10.2018, 10:21

Weitere Themen