Polizeieinsatzt in der Düsseldorfer Altstadt

WDR 5 Stadtgespräch: Gewalt in der Düsseldorfer Altstadt

Stand: 10.12.2021, 06:01 Uhr

Über Gewalt in der Düsseldorfer Altstadt wird spätestens seit einem Todesopfer im Oktober diskutiert. Die Probleme waren am Abend auch Thema beim WDR 5 Stadtgespräch.

Von Benjamin Sartory

"Da kommen Massen, die erstmal stören. Sie sind laut, schreien, hören teilweise laute Musik und dann schlägt das teilweise brutal um, ganz schnell“, sagte der Düsseldorfer Ordnungsdezernent Christian Zaum beim WDR 5 Stadtgespräch. Ein Phänomen, dass insbesondere mit der Corona-Pandemie am Rheinufer der Altstadt zugenommen habe.

Was ist mit "Null Toleranz"?

Das WDR 5 Stadtgespräch fand diesmal wegen Corona nicht vor Ort statt, sondern als Studioproduktion. Die Diskussion zum Thema "Gewalt in der Düsseldorfer Altstadt" nahm trotzdem schnell an Fahrt auf. Hörerinnen und Hörer riefen an oder schrieben während der Live-Sendung Mails.

Claudia Goebels zum Beispiel schrieb, dass sich in der Altstadt schon lange etwas Schlimmes anbahne, und fragte: "Was gedenkt die Polizei, Stichwort „Null Toleranz“ zu tun?"

Jugendliche filmen Gewalttaten

Die Polizei tue doch schon sehr viel, sagte dazu der Leiter der Düsseldorfer Altstadtwache Thorsten Fleiß. Mehr Beamte auf der Straße, mehr Videoüberwachung, und demnächst ja auch noch die Einrichtung einer Waffenverbotszone – kürzlich angekündigt von NRW-Innenminister Reul. Allerdings könnten seine Kollegen auch nicht 20 Jahre Erziehung wieder "rausholen".

Polizist:innen zu Fuß in Fußgängerzone Düsseldorf/ Altstadt am Abend

Ein gutes Stichwort für Ahmet Toprak. Er ist Erziehungswissenschaftler an der Fachhochschule Dortmund und hat viele Jahre Anti-Aggressionsarbeit mit Jugendlichen gemacht. Er wies darauf hin, dass Gewalt unter Jugendlichen eigentlich in der Tendenz eher abnehme. Aber die Gesellschaft sei heute wachsamer. Was es allerdings gebe, sei der Trend, Gewalttaten zu filmen und auf sozialen Netzwerken damit anzugeben.

Konfliktlösungsspiele in der Düsseldorfer Altstadt?

Laut Polizei ist die Zahl der Straftaten in der Düsseldorfer Altstadt übrigens nicht gestiegen, wegen mehrerer Corona-Lockdowns sank sie eher. Trotzdem gebe es natürlich die Probleme mit Jugendlichen. So wie die Polizei riet auch der Altstadt-Gastronom Walid El Sheikh dazu, das Viertel nicht schlechter zu reden als es ist.

Gastronom Walid El-Sheik

Thema beim WDR 5 Stadtgespräch war auch, dass unter den problematischen Gruppen Jugendliche aus Einwanderfamilien sind. Unter anderem El Sheikh warnte aber davor, da den Grund für die Gewalt zu vermuten. Das Problem sei mangelnde Bildung.

Ein Vorschlag ganz weit weg von mehr Polizei und mehr Strenge kam dazu von dem Hörer Wolfgang Erbe aus Köln. Man müsse den Jugendlichen in der Düsseldorfer Altstadt etwas anbieten, zum Beispiel Konfliktlösungsspiele direkt vor Ort.

Das passt zu Forderungen in Düsseldorf, für die Jugendlichen zumindest einen nächtlichen Ansprechpartner und Szenekenner zu schaffen. Die Diskussion um die Düsseldorfer Altstadt geht also weiter.