Stadt Leverkusen kämpft um Autobahntunnel

Stau auf der Autobahn A3 bei Leverkusen.

Stadt Leverkusen kämpft um Autobahntunnel

Die Stadt Leverkusen setzt sich weiter für einen Autobahntunnel beim Ausbau der A1 und der A3 ein. Doch das Bundesverkehrsministerium wehrt sich dagegen.

Laut des Verkehrsministeriums dauere der Bau eines Tunnels zu lange. Bei einem unterirdischen Ausbau der Autobahnen müsse außerdem der Verkehrsfluss unterbrochen werden.

Stadt Leverkusen wollte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer nach Leverkusen einladen

Auch eine Ortsbesichtigung lehnt das Ministerium in einer Antwort an den Leverkusener Oberbürgermeister Uwe Richrath ab. Dieser hatte Anfang Februar Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer zu einem Termin gebeten.

Stattdessen schlägt das Ministerium ein Videogespräch vor. An dem will der Oberbürgermeister nun gemeinsam mit Ratspolitikern teilnehmen. Ziel der Stadt sei weiter ein unterirdischer Ausbau der A1 und der A3.

Stand: 16.03.2021, 14:49

Weitere Themen