Stadtmitarbeiter für Klimademo freigestellt

Zwei Jugendliche und eine erwachsene Frau mit einem Schild "Das Klima streikt"

Stadtmitarbeiter für Klimademo freigestellt

  • Fridays for Future-Demo am Freitag
  • Kölner Bürgermeisterin Reker nimmt teil
  • Stadtmitarbeiter bekommen für Teilnahme Urlaub

Am Freitag (20.09.2019) sollen sich zur nächsten "Fridays for Future" Demonstration in Köln nicht nur Schüler, sondern alle Generationen beteiligen. Die Stadt Köln will das auch für ihre Mitarbeiter ermöglichen. Nach dem Willen von Oberbürgermeisterin Henriette Reker soll die Verwaltung den Mitarbeitern kurzfristig Urlaub oder den Abbau von Überstunden gewähren.

Fridays for Future - Proteste, Köln, 24.05.2019

Fridays for Future Proteste in Köln Ende Mai

Reker selbst will auch am Klimastreik teilnehmen. Die "Fridays for Future-Bewegung", Umweltverbände und Gewerkschaften haben zur Demo in Köln aufgerufen. Alleine hier werden mehr als 20.000 Teilnehmer erwartet.

"Fridays for Future" weltweit

Die Demonstrationen finden kommenden Freitag weltweit statt. Grund ist der bevorstehende Klimagipfel der Vereinten Nationen in New York. Außerdem tagt in Berlin zurzeit das Klimakabinett der Großen Koalition, um über Maßnahmen für den Klimaschutz zu beraten.

Stand: 17.09.2019, 18:36