Gender Award geht doppelt nach NRW

Symbolbild Frauenquote: Vier männliche und eine weibliche Holzspielfigur

Gender Award geht doppelt nach NRW

  • Plätze 2 und 3 für den "Gender Award" gehen nach NRW
  • Bochum und Brühl erhalten Stele, Urkunde und neues Label
  • Preis wird alle zwei Jahre von der BAG vergeben

Die beiden NRW-Städte Bochum und Brühl werden am Montag (09.12.2019) für ihre Gleichstellungsarbeit ausgezeichnet. Dafür erhalten sie von der Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen (BAG) in Deutschland den "Gender Award - Kommune mit Zukunft 2019".

Bochum Strategie 2030 überzeugt

Eine Jury aus acht Experten hat die beiden NRW-Städte, zusammen mit München zu den diesjährigen Siegern in Sachen Gleichstellungsarbeit gewählt. Bochum landet dabei auf dem zweiten Platz.

Laut Jury hat die Stadt in Sachen Gerechtigkeit zwischen Frauen und Männern viel zu bieten – nicht zuletzt durch die "Bochum Strategie 2030". Das ist ein gesamtstädtischer Handlungsrahmen, in dem unter anderem gleichstellungspolitische Themen verankert sind.

Gelobt wird, dass der Frauenbeirat, ein freiwilliges politisches Gremium, eng mit der Stadtspitze zusammenarbeitet. Einen weiteren Pluspunkt sah die die Jury darin, dass Bochum eine der wenigen Städte ist, die Gender und Diversity gut miteinander verbindet.

Brühl belegt den 3. Platz

Aber nicht nur Bochum kann punkten, auch die deutlich kleinere NRW-Stadt Brühl. Die Jury lobt, dass Brühl mit relativ geringen Ressourcen ein Maximum an Gleichstellungspolitik umsetze. Dabei werden vor allem Fortbildungsangebote für Frauen hervorgehoben.

Außerdem sticht Brühl laut Jury auch mit Angeboten für geflüchtete Frauen heraus. Demnach habe die Stadt Kinderbetreuungsangebote eingerichtet, damit Mütter Deutschkurse besuchen können. So soll ihnen gleichberechtigt mit männlichen Geflüchteten Zugang zum Spracherwerb ermöglicht werden. Auch mit der Straßenbenennung nach Frauen schaffe die Stadt immer wieder eine öffentliche politische Diskussion.

Die Jury bewertet das nach eigener Aussage als eine interessante und originelle Strategie zur Öffentlichkeitsarbeit für die Leistungen von Frauen.

Preis erstmals 2016 verliehen

Den "Gender Award - Kommune mit Zukunft" gibt es inzwischen seit drei Jahren. Die BAG möchte mit dieser Auszeichnung kreative und erfolgreiche Strategien zur Frauen- und Gleichstellungspolitik in Kommunen würdigen. Gleichzeitig hoffen die Verantwortlichen, das besondere Engagement für Gleichstellungsarbeit durch den Preis mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Stand: 09.12.2019, 08:50