Mantrailing: Spürhunde-Wettkampf in Siegburg

Schnauze eines Labradormischlings.

Mantrailing: Spürhunde-Wettkampf in Siegburg

Von Märte Burmeister

  • Personensuche in Wohngebieten
  • 300-Meter-Spur möglichst schnell und genau finden
  • Profi-Suchhunde und "Hobbyschnüffler" am Start

Von Dackel bis Schäferhund: Bei der Deutschen Meisterschaft im Mantrailing verfolgen am Samstag und Sonntag (13. und 14.04.2019) über 60 verschiedene Hunde möglichst schnell und genau die Spur eines Menschen.

Die Teams aus je einem Hund und einem Menschen sind in verschiedenen Wohngebieten in und um Siegburg unterwegs. Jeder Hund verfolgt einmal eine 300 Meter lange Spur. Die legt eine Person, indem sie eine Strecke geht, einige Male abbiegt und sich dann zum Beispiel in einem Hauseingang verbirgt.

Auf Zeit und mit Spurtreue

Die Hunde nehmen anhand eines Stoffstreifens den Geruch der versteckten Person auf und folgen dann der Spur. Dabei zählt einerseits, wie schnell sie die Person finden. Noch wichtiger ist aber, ob sie genau auf der Spur entlang schnüffeln.

Auch für Hobby-Mantrailer machbar

"300 Meter sind auch für Hobby-Trailer machbar", sagt Oliver Muth von der "Mantrailing Company", die den Wettkampf ausrichtet. Viele Hundebesitzer betreiben die Personensuche als Hobby, um ihre Vierbeiner zu beschäftigen. Die Profis können aber auch längere Spuren verfolgen.

Profis suchen konkrete Vermisste

"Anders als viele denken kommen professionelle Personensuchhunde weniger in Katastrophengebieten zum Einsatz", erklärt Oliver Muth, "sie sind geschult, die Spur eines bestimmten Menschen zu verfolgen". So spüren die Profis zum Beispiel Menschen mit Demenz auf, die sich verirrt haben.

Europameisterschaft im Juni

Die acht besten Spürnasen qualifizieren sich für die erste Mantrailing-EM am 1. Juni 2019 - wo steht noch nicht fest. Es werden dann die besten Teams aus England, Österreich und der Schweiz aufeinander treffen.

Stand: 13.04.2019, 05:00