Spielende Kinder legen Bahnverkehr in Neuss lahm

Verbotsschild "Gleise nicht betreten" (unscharf) an einer Bahnstrecke mit S-Bahn im Hintergrund (Symbolbild)

Spielende Kinder legen Bahnverkehr in Neuss lahm

  • Streckensperrung der Bahn am Freitag
  • Verzögerungen auf den Linien RE6 und S11
  • Spielende Kinder im Gleisbett

Am Freitagmorgen (16.08.2019) konnte die Deutsche Bahn ihre Gleise im Neusser Süden nur sehr eingeschränkt befahren. Die Züge der Linien RE6 und S11 fielen zwischen Norf und dem Neusser Hauptbahnhof aus oder konnten nur in Schrittgeschwindigkeit verkehren.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Spielende Kinder im Gleisbett

Leerer S-Bahnhof in Neuss.

Vom Norfer S-Bahnhof fuhren viele Züge verspätet ab.

Ein Sprecher der Deutschen Bahn bestätigte gegenüber dem WDR, dass spielende Kinder im Gleisbett der Grund für die Verzögerung auf der Strecke waren. Als Beamte der Bundespolizei die Strecke betraten musste diese kurzzeitig voll gesperrt werden. Weitere Verbindungen konnten den Abschnitt nur im Schritttempo passieren.

Strecke nach einer Stunde wieder freigegeben

Nach circa einer Stunde konnte die Bundespolizei die Strecke zwischen Neuss Norf und Neuss Hauptbahnhof wieder freigeben. Verletzt wurde niemand.

Sicherheit am Gleis I Hier und heute 20.03.2019 06:26 Min. Verfügbar bis 20.03.2020 WDR

Stand: 16.08.2019, 12:20