Deutz-Mülheimer Straße wird gesperrt

Eine Bahn und einige Autos fahren unter der Brücke an der Deutz-Mülheimer Straße her

Deutz-Mülheimer Straße wird gesperrt

Von Jens Gleisberg

  • Sperrung ab Freitagabend
  • Abbau von Eisenbahnbrücken
  • Bauarbeiten insgesamt 10 Jahre lang

Die Deutsche Bahn wird am Wochenende zwei Eisenbahnbrücken abbauen. Deswegen muss die Deutz-Mülheimer Straße von Freitagabend um 22.00 Uhr bis Montagmorgen um 5.00 Uhr gesperrt werden.

Lkw fuhren sich unter Brücken fest 

Bahnbrücken Deutz-Mülheimer Straße

Demontiert werden zwei Brücken, die aus den Jahren 1913/14 stammen. Die Denkmalschützer des Landschaftsverbandes wollten die Brücken ursprünglich erhalten. Nach den Vorgaben des Eisenbahnbundesamts müssen die Brücken jedoch ersetzt werden. Unter anderem haben sich regelmäßig Lkw mit ihren Aufliegern an den gebogenen Brücken festgefahren.

Die Demontage ist der Beginn einer insgesamt zehn Jahre andauernden Baustelle, in der alle der fünf Brücken über der Deutz-Mülheimer Straße erneuert werden. Das Großprojekt kostet rund 100 Millionen Euro, die überwiegend vom Bund bezahlt werden.

Neue Weiche soll für weniger Stau sorgen

Die Stahlbogenbrücken sollen durch neue Spannbetonbrücken ersetzt werden, unter denen Lkw mehr Platz in der Höhe haben. Auf diesen Brücken werden weiterhin zwei Gleise liegen, aber vor der Brücke wird eine neue Weiche eingebaut. Dadurch können Züge, die aus Richtung Siegburg kommen, nach dem Einbau mehrere Bahnsteige im Bahnhof Deutz anfahren.

Dadurch erhofft sich die Bahn, zukünftig Staus von Zügen auf der Hohenzollernbrücke vermeiden zu können. Wegen der Bauarbeiten wird es in den kommenden Monaten immer wieder zu Umleitungen des Zugverkehrs kommen. Insbesondere werden ICEs nicht den Hauptbahnhof anfahren, sondern im Bahnhof Deutz/Tief enden.

Stand: 10.07.2020, 07:42