Erneut Streit um viele Nachtlandungen in Düsseldorf

Bei Nacht hell erleuchteter Flughafen Düsseldorf mit parkenden Maschinen rund um die Terminals

Erneut Streit um viele Nachtlandungen in Düsseldorf

  • Viele Nachtlandungen am Flughafen Düsseldorf
  • Wegfall von Air Berlin macht Eurowings viel Arbeit
  • Abläufe seien noch nicht reibungslos

Im Monat März gab es am Flughafen Düsseldorf erneut viele Landungen zwischen 23 und 0 Uhr beziehungsweise zwischen 5 und 6 Uhr. Das bestätigte der Flughafen dem WDR am Mittwoch (11.04.2018). Die Rede ist von 126 Flügen.

Streit um viele Nacht-Landungen in Düsseldorf

WDR 2 | 11.04.2018 | 02:41 Min.

Download

Zwei Bürgerinitiativen gegen den Fluglärm aus Kaarst und Meerbusch sprechen nach eigenen Berechnungen sogar von so vielen Nachtlandungen wie noch nie in einem Monat März.

Initiativen: Eurowings sorgt für Stau im Flugplan

Die Initiativen machen Eurowings als Hauptverursacher aus. Nach Angaben des Flughafens habe die Airline die durch die Insolvenz von Air Berlin entstandene Lücke in Düsseldorf sehr schnell wieder gefüllt. Deswegen liefen die Planungen und Abläufe möglicherweise noch nicht reibungslos.

Aus Sicht der Initiativen kalkuliert Eurowings mit zu knappen Umladezeiten für ihre Maschinen und löst damit bereits am Morgen Verspätungen aus. Diese würden dann bis zum Abend nicht mehr aufgeholt und führten zu den verspäteten Landungen.

Alle Landungen seien regelkonform

Der Flughafen betont dagegen, dass alle späten Landungen zwar nicht erfreulich, jedoch zulässig seien.

Stand: 11.04.2018, 11:38

Weitere Themen