Kindesmissbrauch: Sozialpädagoge zeigt sich selbst an

Kindesmissbrauch: Sozialpädagoge zeigt sich selbst an

  • Sozialpädagoge hat sich selbst angezeigt
  • Kind aus Verwandtschaft soll insgesamt 40 Mal missbraucht worden sein
  • Seit Ende Juli sitzt er in Untersuchungshaft

Die Staatsanwaltschaft Kleve ermittelt gegen einen 49-jährigen Sozialpädagogen wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern. Der Mann aus Kevelaer soll einen Minderjährigen aus seiner Verwandtschaft zwischen 1998 und 2002 in 40 Fällen - teilweise schwer - sexuell missbraucht haben. Er hatte sich Anfang Juli selbst angezeigt.

Der Beschuldigte arbeitete auch als Filmemacher

Seit vergangener Woche sitzt der Mann in Untersuchungshaft, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag (02.08.2019) mit. Im Juni soll es auf einer Jugendreise, die der Sozialpädagoge organisiert hatte, weitere sexuelle Vorfälle mit Jugendlichen gegeben haben. "Wir sind dabei zu klären, ob das Verhalten strafrechtlich relevant ist", sagte der zuständige Oberstaatsanwalt Günter Neifer.

Bei Durchsuchungen habe man zahlreiche Datenträger sichergestellt, die nun ausgewertet würden. Der Beschuldigte ist auch selbstständiger Filmemacher, der für viele verschiedene Auftraggeber gearbeitet hat, darunter auch vor einigen Jahren in geringem Umfang für den WDR.

Stand: 02.08.2019, 20:07

Weitere Themen