Europas stählerne Bogenbrücken

Europas stählerne Bogenbrücken

Im Alleingang hatte es die Müngstener Brücke nicht geschafft, in die Liste der Weltkulturdenkmäler aufgenommen zu werden. Jetzt bewirbt sie sich gemeinsam mit baugleichen Brücken noch einmal.

Die Müngstener Brücke zwischen Solingen und Remscheid

Im Alleingang hatte es die Müngstener Brücke nicht geschafft, in die Liste der Weltkulturdenkmäler aufgenommen zu werden. Jetzt bewirbt sie sich gemeinsam mit baugleichen Brücken noch einmal. Die Brücke wurde von Anton von Riepel in vier Jahren von 1893 - 1897 gebaut - als Eisenbahnbrücke zwischen Solingen und Remscheid.

Im Alleingang hatte es die Müngstener Brücke nicht geschafft, in die Liste der Weltkulturdenkmäler aufgenommen zu werden. Jetzt bewirbt sie sich gemeinsam mit baugleichen Brücken noch einmal. Die Brücke wurde von Anton von Riepel in vier Jahren von 1893 - 1897 gebaut - als Eisenbahnbrücke zwischen Solingen und Remscheid.

In Portugal gibt es gleich zwei stählerne Bogenbrücken: Zum einen die "Ponte Maria Pia" in Portugal. Sie überspannt den Douro zwischen Porto und Vila Nova de Gaia. Sie ist eine der berühmtesten Brücken des legendären Gustave Eiffel. Nach zwei Jahren Bauzeit wurde sie 1877 eröffnet.

Auch die zweite Brücke steht in Porto, über dem Duoro: Die Ponte Dom Luís I. Sie wurde von Eiffels früherem Partner Theophile Seyrig entworfen und gebaut - neun Jahre nach der "großen Schwester" Maria Pia. 1886 wurde sie für den Eisenbahnverkehr freigegeben.

Die Ponte San Michele steht in Italien, genauer: in der Lombardei zwischen Paderno und Calusco. Die kombinierte Eisenbahn- und Straßenbrücke wurde von 1887 - 1889 gebaut als Anschluss für die Gotthardbahn. Leitender Chefinigenieur war Jules Röthlisberger. Er wurde von den beiden portugiesischen Brücken - sagen wir einmal - "stark inspiriert".

Natürlich baute Gustave Eiffel auch in Frankreich eine Brücke: Das "Viaduc Garabit" im Flusstal der Truyère bei Ruynes. 1884 wurde es fertiggestellt - und war sofort ein beliebtes Ausflugsziel: Schließlich war die Brücke 25 Jahre lang die höchste Eisenbahnbrücke der Welt!

Die jüngste Brücke mit Ambitionen zum Weltkulturerbe ist das "Viaduc du Viaur" in Südfrankreich. Es wurde 1887 ausgeschrieben. Unter den fünf Bewerbern war auch Gustave Eiffel - aber erstaunlicherweise erhielt nicht er den Zuschlag für den Bau der Eisenbahnbrücke, sondern Paul-Joseph Bodin. 1902 wurde sie eröffnet. Bis heute ist sie die größte Stahlbrücke Frankreichs.

Stand: 07.02.2019, 14:17 Uhr