Ausgangssperre in Solingen endet

Eine verlassene Straße in der Innenstadt bei Nacht

Ausgangssperre in Solingen endet

Die Ausgangssperre in Solingen endet am Sonntagabend. Ab der nächsten Woche können sich die Menschen auch nachts wieder frei in der Stadt bewegen.

Die nächtliche Ausgangssperre in Solingen war Mitte Dezember verhängt worden, als es innerhalb von sieben Tagen noch etwa 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gab. Nach Angaben der Stadt sind die Infektionszahlen derzeit auf etwa 130 gesunken. Deshalb werde die Ausgangssperre nicht verlängert.

Von 22 Uhr abends bis fünf Uhr morgens durften nur ganz wenige Solinger nach draußen. Wer keinen triftigen Grund hatte, riskierte ein Bußgeld bis zu 300 Euro. Nach Aussage der Stadt gab es kaum Verstöße.

Solingen im Dezember ein Corona-Hotspot

Selbst an Weihnachten und Silvester, als die Regel etwas gelockert war, trafen die Streifen des Ordnungsamts nur wenige Passanten an. Im Dezember war Solingen ein Corona-Hotspot, mit mehr als 280 Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche.

Der zuständige Ordnungsdezernent betonte aber auch, die Sperre könne bei steigenden Zahlen oder einer verschärften Lage in den Kliniken wieder in Kraft treten.

Stand: 10.01.2021, 07:13