E-Scooter: Erstes Sicherheitstraining in NRW

Teilnehmer fahren auf den E-Scootern

E-Scooter: Erstes Sicherheitstraining in NRW

  • Fahrer von E-Scootern in Köln lernen unfallfreies Fahren
  • Anlass: steigende Zahl von Verletzungen
  • Falsch geparkte E-Scooter werden abgeschleppt

In Nordrhein-Westfalen hat am Sonntag (04.08.2019) zum ersten Mal ein Sicherheitstraining für die Fahrer von E-Scootern stattgefunden. In Köln haben am Mittag etwa 40 Frauen und Männer in der städtischen Verkehrsschule gelernt, wie sie auf den elektrischen Tretrollern unfallfrei durch den Verkehr kommen.

Im Auftrag eines E-Scooter Verleihers hat ein Trainer den Teilnehmern gezeigt, wie sie die Mini-Fahrzeuge beherrschen können und welche Regeln im Straßenverkehr gelten. Der Verleiher hat die Fahrer mit neuartigen Falthelmen ausgerüstet und sie darauf hingewiesen, dass Helme auf den Rollern unverzichtbar sind.

Viele Unfälle mit E-Scootern

Anlass für das Sicherheitstraining ist die steigende Zahl von verletzten E-Scooter-Fahrern in Köln. Die Polizei hat seit Einführung schon mehr als 20 Verletzte registriert. Viele Fahrer mussten ihre Autoführerscheine abgeben, weil sie zu viel Alkohol getrunken hatten.

Polizei und Stadt Köln haben am Donnerstag (01.08.2019) die Verleiher von E-Scootern in einem sogenannten Sicherheitsgespräch aufgefordert, mehr für die Sicherheit ihrer Kunden zu tun. Außerdem sollen die Verleiher dafür sorgen, dass die elektrischen Tretroller keine Wege blockieren. Das Ordnungsamt will nach eigenen Angaben falsch geparkte E-Scooter künftig auf Kosten der Eigentümer abtransportieren lassen.

Was machen E-Scooter-Verleiher gegen Suff und Unfälle am Lenker? Lokalzeit aus Köln 01.08.2019 03:00 Min. Verfügbar bis 01.08.2020 WDR Von Oliver Köhler

Stand: 04.08.2019, 20:18

Kommentare zum Thema

3 Kommentare

  • 3 Der Blaue Klaus 05.08.2019, 18:19 Uhr

    Zitat: "wie sie auf den elektrischen Tretrollern unfallfrei durch den Verkehr kommen". So wird das unmögliche wahr. Warum sind dann Helme unverzichtbar? Weil es Kastanien regnet? Und, Herr Kuno von Ottensteyn, das Fahrverhalten de E-Scooter bei 25 km/h ist egal, weil sie nur 20 km/h schnell sein dürfen.

  • 2 Kuno von Ottensteyn 05.08.2019, 14:01 Uhr

    Ich habe am Wochenende einen E-Scooter getestet: Die kleinen Reifen führen bei geringsten Unebenheiten zu einem unsicheren Fahrverhalten. Es ist sehr wackelig, bei bis zu 25km/h. Für mich verkehrspolitisch ein riesiger Schwachsinn, der nicht nur gefährlich ist, sondern erwachsene Menschen auch noch behämmert aussehen lässt.

    Antworten (1)
    • Achim Stroth 05.08.2019, 19:10 Uhr

      Weder e-Scooter Fahrer noch (erwachsene) Radfahrer begreifen offenbar nicht, dass Bürgersteige den Fußgängern gehören, nicht den 2-Rad-Fahrern. Sprichst du solche Rowdies drauf an, bieten die dir Prügel an... tagtägliche Erfahrung in Köln (Sülz).

  • 1 Frag mal die Maus 05.08.2019, 13:57 Uhr

    Warum hat Köln eigentlich so viel höhere Unfallzahlen als jede andere Stadt in NRW?