Serie: Natur am Niederrhein

Mehrere Müllmöwen

Serie: Natur am Niederrhein

Unser Reporter Kai Toss begleitet ein Jahr lang den Fotografen Hans Glader bei seinen Streifzügen durch die niederrheinische Natur.

Teil 1: Biberspuren

Wo treibt sich der Biber herum, der mit seinen Zähnen einen kompletten Baum zu Boden genagt hat? Hans Glader versucht dem Tier mit einer Nachtsichtkamera auf die Schliche zu kommen. Gelingt es ihm tatsächlich, einen Biber vor die Kamera zu locken? Wir versprechen nur so viel: Beim Sichten der Aufnahmen im Morgengrauen kommen spektakuläre Bilder zutage.

Naturfotograf Hans Glader

Teil 2: Möwen

Beim ersten Teil haben wir Sie in den idyllischen Lebensraum der Biber am Niederrhein entführt. Im zweiten Teil unserer Serie gehts zusammen mit dem Reporterkollegen Kai Toss in den Müll. Möwen fotografieren.

Teil 3: Eierdieb

Zwei Kanadagänse an ihrem Nest mit Eiern

Städtische Mitarbeiter versuchen seit Jahren, die Population der Kanadagänse zu beschränken, weil es immer wieder Beschwerden über verkotete Liegewiesen an der Sechs-Seen-Platte in Duisburg gegeben hat. Wer fotografieren will, wie Kanadagänsen die Eier geklaut werden, der muss rauf auf die Insel.

Teil 4: Wanderfalken

Vor ein paar Jahrzehnten wären die Tiere fast ausgestorben. Nun brüten Wanderfalken sogar im Dom von Xanten. In 50 Metern Höhe haben wir uns gemeinsam mit Naturfotograf Hans Glader an die Greifvögel herangepirscht. Die Ausbeute: Seltene Bilder von Aufzucht und Hege des Falken-Nachwuchses.

Wanderfalke füttert Küken im Nest

Teil 5: Minidrachen

Dieses Mal geht es um "Minidrachen" im Duisburger Hafen und am Rhein - genauer gesagt um Mauereidechsen. Die Tiere kommen im Ruhrgebiet erst seit rund 20 Jahren vor. Vermutlich Terrarien-Besitzer haben die Vorfahren dieser Tiere illegalerweise ausgesetzt - warum auch immer.

Mauereidechsen

Stand: 17.07.2019, 11:40