Zwangsräumung in Leverkusen führt zu SEK-Einsatz

SEK-Einsatz in Leverkusen

Zwangsräumung in Leverkusen führt zu SEK-Einsatz

  • Mann verschanzt sich stundenlang in Wohnung
  • Gerichtsvollzieherin und Polizisten bedroht
  • In Wohnung finden Einsatzkräfte Waffen

Am Dienstagnachmittag (28.07.2020) wollte eine Gerichtsvollzieherin eine Zwangsräumung in Leverkusen durchführen. Sie wurde dabei von Polizeibeamten begleitet. Der 51-jährige Bewohner weigerte sich allerdings, seine Wohnung zu verlassen.

Er verschanzte sich und bedrohte sowohl die Gerichtsvollzieherin als auch die Beamten.

SEK kommt zu Hilfe

Daraufhin riefen diese das Spezialeinsatzkommando der Polizei zu Hilfe. Auch Feuerwehrkräfte und Notarzt rückten an. Der Mann widersetzte sich weiter der Zwangsräumung. Die Einsatzkräfte öffneten gegen 19.30 Uhr die Tür zur Wohnung und überwältigen den 51-Jährigen.

In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte anschließend eine Waffe und eine Armbrust mit Stahlbolzen. Ob diese einsatzfähig waren, wird noch überprüft. 

Stand: 28.07.2020, 21:17