SEK erschießt Mann in Düsseldorf

Auf einer Straße stehen mehrere Autos unter anderem Krankenwagen und Polizeiautos. Es befinden sich auch noch Polizeibeamte, SEK und Sanitäter auf der Straße.

SEK erschießt Mann in Düsseldorf

  • SEK erschießt Mann in seiner Düsseldorfer Wohnung
  • Mann mit Armbrust und Brandsatz bewaffnet
  • Polizeihund schwer verletzt

Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat am Donnerstag (16.04.2020) in Düsseldorf einen Mann in seiner Wohnung erschossen. Nach einem Familienstreit hätte sich der 32-Jährige dort verschanzt, so die Polizei.

Mit Pistole und Armbrust bewaffnet

Der Mann sei nach Angaben der Polizei mit einer Armbrust bewaffnet gewesen. Dann habe er zusätzlich mit einer Art Brandsatz hantiert und zahlreiche Gegenstände aus dem Fenster geworfen, was die Polizei zum Einsatz des Spezialkommandos veranlasste.

Als das SEK ihn jedoch festnehmen wollte, schoss er auf die Beamten und verletzte einen Polizeihund schwer mit einer Armbrust.

Die Beamten schossen daraufhin auf den Angreifer. Zeugen berichteten von insgesamt drei Schüssen, die gefallen sein sollen.

Mann soll "völlig durchgedreht" sein

Auslöser des Einsatzes sei ein Streit zwischen dem Düsseldorfer und seinen Eltern gewesen. Nachbarn gaben an, der Mann sei "völlig durchgedreht".

Die Eltern hatten sich nach Polizeiangaben unverletzt ins Freie retten können. Der verletzte Polizeihund habe die Not-Operation gut überstanden und sei bereits wieder zuhause, so die Polizei am Freitag (17.04.2020).

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 17.04.2020, 12:08