Wuppertal bereitet Bürgerbefragung zur Seilbahn vor

Wuppertal bereitet Bürgerbefragung zur Seilbahn vor

  • Wuppertal lässt über Seilbahn abstimmen
  • 270.000 Wahlberechtigte im Mai
  • Auszählung parallel zur Europawahl

Die Stadt Wuppertal bereitet sich auf die Bürgerbefragung zu einer Seilbahn vor. Das hat die Stadt am Montag (11.03.2019) mitgeteilt. Anfang Mai erhalten 270.000 Bürgerinnen und Bürger Wahlzettel und Informationsbroschüren. Darin sind weiterführende Links und Stellungnahmen der Ratsfraktionen enthalten.

Abstimmungsberechtigt sind alle Wuppertaler, die älter als 16 Jahre sind. Jeder von ihnen darf für oder gegen die Seilbahn stimmen. Diese Wahlzettel können bis zum 26. Mai bei der Stadt abgegeben oder verschickt werden und werden parallel mit der Stimmzetteln zur Europawahl ausgezählt. Eine Abgabe in den Wahllokalen zur Europawahl ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

Geplante Kosten: 90 Millionen Euro

Der Rat der Stadt hatte die Bürgerbefragung im Februar mit großer Mehrheit beschlossen. Es ist ein Mammutprojekt, das die Wuppertaler Stadtwerke planen: eine Seilbahn vom Hauptbahnhof über die Uni bis nach Küllenhahn auf den Wuppertaler Südhöhen. Die geplanten Kosten belaufen sich auf rund 90 Millionen Euro, die vor allem das Land tragen soll.

Widerstand regt sich vor allem bei Anwohnern. Sie fürchten um ihre Privatsphäre, wenn die Bahn über ihre Grundstücke schwebt. Die Befürworter rechnen vor, dass die Bahn vor allem den Verkehr zur Uni entlasten würde. Außerdem wäre eine Seilbahn ein Leuchtturmprojekt für die Stadt.

Bürgerbefragung zur Seilbahn in Wuppertal Lokalzeit Bergisches Land 26.02.2019 03:14 Min. Verfügbar bis 26.02.2020 WDR Von Rüdiger Knössl

Stand: 12.03.2019, 13:45

Weitere Themen