Kölner Seilbahn soll im März wieder fahren

Höhenretter befreien Menschen aus der Kölner Seilbahn

Kölner Seilbahn soll im März wieder fahren

  • Rheinseilbahn wird für Ostern präpariert
  • Mehrere Testläufe bis dahin geplant
  • Videoüberwachung für Strecke eingebaut

Spätestens an Ostern, vielleicht sogar schon Ende März wollen die KVB die Kölner Seilbahn nach eigenen Angaben am Montag (11.03.2019) wieder in Betrieb nehmen. Voraussetzung sei, dass alle Probeläufe bis dahin störungsfrei verlaufen sind. Aus Sicherheitsgründen werde die Seilbahn in Zukunft nur bis Windstärke Sechs fahren laut KVB. In den letzten Jahren war der Betrieb bei Windstärke sieben angehalten worden.

Mehr Sicherheit und Kameraüberwachung

Nach dem Störfall im Juli 2017 wurde eine neue Sicherheitstechnik mit Selbstabschaltung, Videoüberwachung der kompletten Anlage, Funkverbindung in die Kabinen und eine Brandmeldeanlage eingebaut. 600.000 Euro haben die Kölner Verkehrsbetriebe in die über 50 Jahre alte Anlage investiert. Noch in dieser Woche beginnen die Vorbereitungen für den Saisonbetrieb. Am kommenden Donnerstag und Freitag führen die Höhenretter eine Übung durch. Vor dem Start des Personenverkehrs wird laut KVB ein mehrtägiger Probebetrieb starten.

Störfall stoppte Gondeln

Vor anderthalb Jahren war die Seilbahn nach einem Störfall eingestellt worden. Damals im Juli 2017 hatten Höhenretter 75 Personen aus 32 Gondeln gerettet. Die Kölner Seilbahn GmbH als Tochtergesellschaft der KVB hat mittlerweile ein für den Betrieb nicht notwendiges Hilfsseil ausgebaut. Dieses Seil hatte im Juli 2017 eine Gondel an einer Pylone blockiert und die Seilbahn gestoppt.

Stand: 11.03.2019, 11:18