Schwebebahn-Kletterer erneut gefasst

Der Schwebebahnkletterer steigt eine Leiter hinunter und wird von der Polizei empfangen.

Schwebebahn-Kletterer erneut gefasst

  • Zeuge hat den 31-jährigen erkannt und die Polizei gerufen
  • Mann war auf das Fahrgerüst der Schwebebahn geklettert
  • Nach seiner Festnahme konnte er aus der Psychiatrie fliehen

Die Polizei hat am Mittwoch (16.10.2019) den sogenannten Schwebebahnkletterer erneut festgenommen. Er war nach seiner ersten Festnahme am Wochenende aus der Psychiatrie entkommen. Seit Anfang dieser Woche hatte die Polizei deshalb nach ihm gesucht.

Zeuge ruft Polizei

Die Großfahndung war bisher ohne Erfolg geblieben - bis heute. Ein Zeuge hat den 31-jährigen am Vormittag auf der Berliner Straße in Oberbarmen erkannt und die Polizei informiert. Die Beamten brachten ihn in die Justizvollzugsanstalt Wuppertal.

Schwebebahn wurde gestoppt

Der Mann hatte die Polizei am vergangenen Wochenende auf Trab gehalten. Gegen ihn lag ein Haftbefehl wegen Einbruchs vor. Am Samstag (12.10.2019) war er von einem Zivilpolizisten erkannt und verfolgt worden. Als hinzugerufene Streifenwagen eintrafen, flüchtete der Gesuchte an der Haltestelle Adlerbrücke auf das Gerüst der Schwebebahn.

Daraufhin musste der Fahrbetrieb komplett eingestellt werden. Für etwa drei Stunden fuhr am Samstagabend keine Schwebebahn mehr. In der Nähe der Haltestelle Alter Markt konnte der Mann schließlich vom Schwebebahngerüst geholt werden.

Ermittlungen dauern an

Ob der Mann auch im September 2019 die Scheibe einer Schwebebahn eingeschlagen hat, lässt die Polizei offen.

Stand: 16.10.2019, 14:18

Weitere Themen