120 Jahre Wuppertaler Schwebebahn: Japanische Schwester

Werbung für japanische Schwebebahn auf der Wuppertaler Schwebebahn

120 Jahre Wuppertaler Schwebebahn: Japanische Schwester

  • 120-jähriges Jubiläum in Wuppertal
  • Schwebebahn-Betreiber gründen Verband
  • Wuppertaler Schwebebahn im japanischen Design

Am Donnerstag (13.09.2018) vor 120 Jahren wurde in Wuppertal-Elberfeld die erste Schwebebahn testweise an das neue Gerüst gehängt. Anlässlich ihres Jubiläums bekommt sie eine Schwester-Schwebebahn im japanischen Kamakura.

Wuppertaler Schwebebahn ist doppelt so lang

Die Wuppertaler Stadtwerke und die japanische Shonan Monorail gründen gemeinsam den "Verband der Schwesterschwebebahnen". Die Idee für einen gemeinsamen Verband entstand bei einem Treffen der Geschäftsführer beider Unternehmen in diesem Frühjahr. Bei dem Treffen in Wuppertal bestaunte Hideo Otawari, Präsident von Shonan Monorail, die Schwebebahn-Schwester im Bergischen. "Ihre unmittelbare Lage über dem Fluss mit Blick auf das historische und moderne Wuppertal ergeben ein einzigartiges Fahrerlebnis."

Japanisches Pendant zur Wuppertaler Schwebebahn

Die japanische Schwebebahn

Zudem ist sie mit einer Länge von 13,3 Kilometern doppelt so lang wie die Schwebebahn in Kamakura. Die befördert im Jahr 10 Millionen Passagiere. Zum Vergleich: im Jahr schweben ungefähr 24 Millionen Passagiere über Wuppertal.

Wuppertaler Schwebebahn ist älteste Hängebahn der Welt

Die beiden Schwebebahn-Linien feiern die neue Partnerschaft mit besonderen Aktionen. In Kamakura sind die Stationen feierlich geschmückt. In Wuppertal ist die Schwebebahn Nummer 01 mit einem besonderen Design versehen, dass die Partnerschaft zu Japan symbolisiert.

In den über 100 Jahren, die die Schwebebahn in Wuppertal jetzt schon Passagiere von A nach B bringt, sind schon mehr als 1,5 Milliarden Menschen mit ihr gefahren.

Stand: 13.09.2018, 15:37

Weitere Themen