Schießerei in Nähe des Kölner Hbf: Eine Festnahme

Schüsse am Kölner Hauptbahnhof WDR aktuell 04.01.2019 01:43 Min. Verfügbar bis 04.01.2020 WDR

Schießerei in Nähe des Kölner Hbf: Eine Festnahme

  • Schüsse in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs
  • Eine Person vorläufig festgenommen
  • Mögliche Verbindung zum Rockermilieu

Am Freitagnachmittag (04.01.2019) hat es im Kunibertviertel in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs einen Schusswechsel gegeben. Laut Polizei wurde ein 29-Jähriger vorläufig festgenommen, der eine scharfe Schusswaffe bei sich trug und im Verdacht stand, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Es gebe deutliche Hinweise darauf, dass es sich um einen Streit im Rockermilieu gehandelt haben könnte.

Fahndung läuft

Nach WDR-Informationen floh der 29-Jährige vom Tatort zu Fuß, wurde aber am Hauptbahnhof gestoppt und vorläufig festgenommen. Ein weiterer Fußgänger rannte in Richtung Rheinufer weg. Nach ihm und einem Paar, das mit dem Auto flüchtete, wird gefahndet.

Lautstarker Streit

Mehrere Zeugen hatten gegen 14 Uhr einen lautstarken Streit bemerkt, der im Erdgeschoss eines Hauses in der Altenberger Straße begann und sich auf die Straße verlagerte. Dort fielen nach derzeitigem Ermittlungsstand die Schüsse.

Kunibertviertel abgesperrt

Das Kunibertviertel wurde weiträumig abgesperrt. SEK-Beamte durchsuchten das Wohngebäude, allerdings ohne Ergebnis. Die Sperrung wurde inzwischen aufgehoben.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 04.01.2019, 21:00