Mit Maske im Klassenraum - Schulstart in NRW

Schülerinnen und Schüler mit Masken in einem Klassenraum.

Mit Maske im Klassenraum - Schulstart in NRW

Vor einem Jahr hätte keiner geglaubt, dass es an den weiterführenden Schulen fünf Monate keinen täglichen Unterricht mehr gibt. Heute hat das ein Ende. Die Schule beginnt wieder.

Die rund 1.300 Schüler der Maria-Montessori-Gesamtschule in Aachen müssen sich erstmal wieder an vieles gewöhnen: Das tägliche frühe Aufstehen, die Fahrt oder der Weg zur Schule und natürlich die festen Unterrichtsstunden.

Homeschooling war anders - irgendwie freier - und Ferien waren natürlich auch nicht schlecht, sagt die 11-jährige Viktoria. Insgesamt freuen sich aber doch alle, dass es endlich wieder losgeht.

Wieder der Ernst des Lebens

Die Maria-Montessori-Gesamtschule in Aachen startet leise. Leiser als sonst zumindest auf dem Schulhof. Es ist ein offener Beginn - zwischen 7.30 und 8 Uhr. Die Schüler gehen direkt in ihre Klassenräume.

Menschen auf dem Weg zur Gesamtschule.

Langes Austauschen auf dem Schulhof, wer wo in Urlaub war, geht nicht. Das entzerrt: So wird vermieden, dass sich alle in Gruppen treffen und in den Gängen und Fluren knubbeln. Überall im Gebäude gelten auch hier die AHA-Regeln: Alltagsmaskenpflicht, Hygieneregeln und Abstandsregeln.

Hitzefrei statt Homeschooling

Das erste A für Alltagsmaske scheint heute bei hohen Temperaturen das schwerste zu sein. Auch wenn alles gut vorbereitet ist, hochsommerliche Hitze und Hygieneregeln widersprechen sich irgendwie. Die Schüler haben schon vorher die genauen Maßnahmen und Regeln per Email mitgeteilt bekommen. Ein Punkt darin: Bitte Getränke wie Wasser oder Tee mitnehmen. Die Wasserspender in der Schule dürfen während der Corona-Pandemie nicht mehr benutzt werden.

Bleibt alles anders

Eine Lehrerin mit Maske steht vor einer Tafel.

Heute soll für die Klasse 6d laut Plan fünf Stunden Unterricht stattfinden. Die Eltern haben schon im Vorfeld gerätselt, ob das bei dieser Hitze mit Masken überhaupt möglich ist. Die Schule hat deshalb entschieden, dass diese Woche der Unterricht noch verkürzt stattfindet. Doch Hitzefrei nach fünf Monaten ohne richtige Schule ist irgendwie auch anders als sonst.

Wie eben alles bei diesem Start ins Schuljahr 2020/2021. Ein Jahr, in dem auch Petra Cönen, die stellvertretende Schulleiterin an der Maria-Montessori-Gesamtschule Aachen ahnt, dass vieles nicht seinen üblichen, gewohnten Gang haben wird. Sie hofft einfach, dass alles gut geht und die Hygienemaßnahmen reichen. Der erste Tag ist zumindest geglückt.

Stand: 12.08.2020, 14:07