Deckenplatten lose – Unterricht fällt aus

Klassenzimmer

Deckenplatten lose – Unterricht fällt aus

  • Sechs Klassen mussten umziehen
  • Schadhafte Deckenplatten entdeckt
  • Kleber auf Schadstoff untersucht

In der Städtischen Grundschule Eichenstraße in Wuppertal wurden am Donnerstag (09.05.2019) turnusmäßig die Deckenverkleidung untersucht. Das Ergebnis: Sechs Räume mussten gesperrt werden. Das Gebäudemanagement wollte eine Gefahr durch herabfallende Deckenplatten ausschließen. Die unter die Decke genagelten und geklebten Platten hatten sich an einigen Stellen bereits gelöst.

Unterricht für zwei Tage ausgefallen

Wegen der Sperrung der Klassenzimmer fiel für etwa 100 Schüler der Unterricht zwei Tage lang aus. Solange dauerte es, bis alternative Räume gefunden wurden. Inzwischen werden die Schüler in der Aula sowie in anderen Gemeinschaftsräumen unterrichtet. Die Schulleitung hofft jedoch, dass der Zustand nur kurzfristig ist.

Schadstoffuntersuchung der Plattenverklebung

Decke

Weil nicht auszuschließen war, dass die Verklebung der Akustikplatten Schadstoffe enthält, wurden Klebereste durch Experten untersucht. Es sollte ausgeschlossen werden, dass in der Deckenverkleidung Asbest oder andere gefährlichen Stoffe sind. Inzwischen steht fest: Schadstoffe wurden nicht gefunden. Deshalb soll, so das Gebäudemanagement, in den nächsten Tagen mit der Demontage der lockeren Deckenplatten begonnen werden.

Stand: 14.05.2019, 17:04

Weitere Themen