Smart School: Gymnasium in Kall ausgezeichnet

Preis für "Smart School" WDR aktuell 12.03.2019 01:36 Min. Verfügbar bis 12.03.2020 WDR

Smart School: Gymnasium in Kall ausgezeichnet

  • Gymnasium ist digitale Vorreiterschule
  • Jedes Kind arbeitet mit Tablet
  • Lehrer fordern digitale Grundausstattung

Das Hermann-Josef-Kolleg in Kall-Steinfeld ist am Dienstag (12.03.2019) vom digitalen Branchenverband Bitkom als sogenannte Smart School ausgezeichnet worden. Damit ist das Eifeler Gymnasium eine von bundesweit 20 digitalen Vorreiterschulen. Gefragt waren die besten Konzepte und Projekte zur Digitalisierung von Schule und Unterricht.

Mathematikunterricht mit App und Beamer

Mit Zirkel und Geodreieck zeichnen die Schüler in Steinfeld zwar auch noch, aber eigentlich arbeiten sie lieber mit der App auf ihrem Tablet. Jeder Schüler bekommt in der 7. Klasse ein eigenes Gerät und behält es bis zum Abitur. In den Klassenräumen gibt es neben der Tafel auch einen Beamer oder einen großen Bildschirm, auf dem die Lehrinhalte präsentiert werden.

Im Sportunterricht können die Schüler ihre Volleyballtechniken per Videoanalyse verbessern oder in Geschichte Fakten zur Französischen Revolution recherchieren. Digitale Kompetenz will man den Kindern früh vermitteln und sie damit auf das Berufsleben vorbereiten.

Schüler mit Tablet PC

Schulen fehlt es oft an digitaler Grundausstattung

So wie das Hermann-Joseph-Kolleg in Kall sind nur wenige Schulen in Deutschland ausgerüstet. Nach einer aktuellen Umfrage von Bitkom verfügt die Mehrzahl der Schulen über wenig bis gar keine technische Ausstattung. Häufig scheitert es schon an einer guten WLAN-Verbindung. Dabei würde mehr als die Hälfte der befragten Lehrer gerne häufiger mit digitalen Medien arbeiten.

Als weitere Smart School in NRW wurde auch das Evangelisch Stiftische Gymnasium Gütersloh ausgezeichnet.

Smart School: Gymnasium in Kall ausgezeichnet

00:30 Min. Verfügbar bis 12.03.2020

Stand: 12.03.2019, 10:56

Kommentare zum Thema

1 Kommentar

  • 1 Leser 14.03.2019, 08:36 Uhr

    Gravierende digitale Belastung für die Augen auf Dauer!