Schulbrände in Erkrath - Schulfrei für Grundschüler

In Erkrath hat in der Nacht auf Samstag eine Grundschule gebrannt.

Schulbrände in Erkrath - Schulfrei für Grundschüler

  • Grundschul-Gebäude brennt bis auf Außenmauern ab
  • Grundschüler haben bis Mittwoch kommender Woche schulfrei
  • Hauptschulbrand verlief glimpflicher
  • Polizei vermutet Brandstiftung

In Erkrath hat es am Wochenende gleich an zwei Schulen gebrannt. Nachdem in der Nacht von Freitag auf Samstag (01.06.2019) ein Brand an der Carl-Fuhlrott-Hauptschule noch schnell gelöscht werden konnte, brannte ein Gebäude der Grundschule Sandheide in der Brechtstraße nur eine Nacht später bis auf die Grundmauern ab. Ein anderer Teil, in dem die Verwaltung untergebracht war, konnte gehalten werden, wurde aber durch Brandrauch und Löschwasser erheblich geschädigt.

Die Polizei geht in beiden Fällen von Brandstiftung aus und prüft, ob es eine Verbindung zwischen beiden Bränden gibt.

Gebäude brannte in voller Ausdehnung

Das Feuer in der Grundschule wurde am Samstagabend gegen 21 Uhr bemerkt. Als die Feuerwehr anrückte, stand schon das Dach in Flammen und das halbe Schulgebäude brannte in voller Ausdehnung. Am Sonntagmorgen (02.06.2019) hatten die Einsatzkräfte, die auch aus den Nachbarstädten nach Erkrath geschickt worden waren, das Feuer unter Kontrolle. Bei den Löscharbeiten verletzten sich zwei Brandschützer leicht, einer kam in ein Krankenhaus.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Unterricht an Grundschule fällt aus

Weil das Gebäude nicht mehr genutzt werden kann, wird der Unterricht für die rund 190 Schülerinnen und Schüler der Grundschule bis Mittwoch kommender Woche (12.06.2019) ausfallen. Nach Angaben des Erkrather Bürgermeisters Christoph Schultz werden die Schüler dann auf andere Schulen verteilt. Schulpychologen sollen sie an ihrem ersten Schultag nach dem Brand begleiten. Für das kommenden Schuljahr will die Stadt eine Container-Lösung auf die Beine stellen.

Sachverständige prüfen Brandursache

Vor Ort haben Sachverständige heute mit ihren Ermittlungen zur Brandursache begonnen. Sie prüfen, ob es Hinweise auf Brandstiftung gibt.

Vandalismus an der Hauptschule

Anders als an der Grundschule lief das Feuer an der Hauptschule eine Nacht zuvor glimpflicher ab. Dort konnte das Übergreifen des in einem Klassenzimmer des ersten Obergeschosses ausgebrochenen Feuers auf weitere Gebäudeteile verhindert werden. Durch die Flammen und Vandalismus sei aber ein Schaden von bis zu 60.000 Euro entstanden.

Polizei geht von Brandstiftung aus

Sachverständigen-Gutachten zufolge geht die Polizei hier von Brandstiftung aus. Die betroffenen Schüler müssen auf andere Räume in der Hauptschule ausweichen.

Stand: 02.06.2019, 15:29