Schüsse vor Bonner Kindertagesstätte

Einsatzwagen an der Kaiserstraße in der Bonner Südstadt

Schüsse vor Bonner Kindertagesstätte

Von Christoph Hensgen

In der Bonner Südstadt haben Polizisten vor einer Kita auf einen 31 Jahre alten Mann geschossen. Der war nach ersten Angaben mit einem großen Messer bewaffnet aus einem Wohnheim für suchtkranke Menschen gekommen.

Mehr als 20 Beamte haben den Einsatzort abgesperrt, ihre Fahrzeuge blockieren die Kaiserstraße. Dort stehen auch ein Notarzt- und ein Rettungswagen. Kinder, Erzieher und Eltern, die sich in der Kita befinden, als die Schüsse fallen, dürfen das Haus zunächst nicht verlassen.

Zum einen, weil die Polizei von den Erwachsenen mögliche Zeugenaussagen benötigt. Zum anderen, weil die Kinder und alle anderen Beteiligten, die den Einsatz mit ansehen mussten, von Notfallseelsorgern betreut werden.

Bewaffneter Mann steht vor Kindertagesstätte

Es ist kurz vor 10 Uhr, als Mitarbeiter aus einem Wohnheim für suchtkranke Menschen Rettungsdienst und Polizei alarmieren. Einer ihrer Bewohner würde mit einem großen Messer durchs Haus laufen und hätte eine blutende Wunde, heißt es. Als die Einsatzkräfte eintreffen, hat der 31-Jährige das Wohnheim verlassen und steht zwei Häuser weiter, direkt vor einer Kindertagesstätte.

"Er hatte das Messer in der Hand und ging auf die Beamten zu", schildert Polizeisprecher Frank Piontek. "Diese forderten den Mann auf stehen zu bleiben und das Messer abzulegen. Dieser Aufforderung kam er nicht nach. Der Mann bedrohte die Beamten, ging auf die zu. Sie gaben zunächst mehrere Warnschüsse ab, anschließend gezielte Schüsse auf den 31-Jährigen – so stoppten sie den Angriff."

31-Jähriger kommt schwer verletzt in Klinik

Nach WDR-Informationen wird der Mann im Bereich seiner Beine getroffen. Nach einer ersten Versorgung durch einen Notarzt am Einsatzort kommt der Schwerverletzte in eine Klinik. Seine Waffe, ein großes Küchenmesser, liegt auch am Mittag noch auf dem Gehweg vor der Kita.

Auf der Straße sind mehrere Patronenhülsen aus den Dienstwaffen der Polizisten durch rot-weiße Kegel markiert. Die Kaiserstraße in Bonn ist mehrere Stunden lang gesperrt. Kölner Polizisten untersuchen jetzt, ob die Abgabe der Schüsse durch ihre Bonner Kollegen gerechtfertigt war.

Psychologisches Radio: Wenn der Schock zum Trauma wird

WDR 5 spezial 21.10.2021 46:40 Min. Verfügbar bis 21.10.2022 WDR 5


Download

Stand: 08.12.2021, 14:06

Weitere Themen