Schüler suchen Schule - Würselen hilft Eschweiler

Ein Klassenraum wurde vom Hochwasser zerstört.

Schüler suchen Schule - Würselen hilft Eschweiler

Von Michael Esser

Rund 1.000 Schüler und Lehrer der Realschule Patternhof aus Eschweiler werden nach den Sommerferien in Würselen zur Schule gehen. Die Stadt hat dort ein Ausweichquartier für die vom Hochwasser zerstörte Realschule gefunden.

In Würselen steht das Schulgebäude seit einem Jahr leer. Die Realschule dort ist aufgelöst worden, rund 800 Kinder und Jugendliche wurden dort unterrichtet. Klassenräume, Fachräume und Lehrerzimmer sind aber noch fast vollständig eingerichtet. Durchwischen, putzen, Raumverteilung, Organisationsplan - all das läuft jetzt an. Die Realschule Patternhof - immerhin laut Stadtverwaltung Eschweiler die größte Realschule in Nordrhein-Westfalen - hat damit einen Ersatzstandort gefunden.

Fünf Schulen nicht mehr nutzbar

Mit dem Ausweichquartier in Würselen hat die Stadt Eschweiler aber nur das halbe Problem gelöst. Insgesamt muss sie für 2.000 Schüler Ersatz-Unterrichtsräume finden. Fünf der 16 Eschweiler Schulen sind vom Hochwasser so stark betroffen, dass ein Unterricht nach den Sommerferien erstmal nicht möglich ist.

Nach ersten Schätzungen betragen die Schäden an Gebäuden, Leitungen, Heizung, Estrich oder Ausrüstung rund 2,25 Millionen Euro, dazu eine weitere Viertelmillion an Inventarschäden. Der Ausweichstandort in Würselen ist für Eschweiler ein Glücksfall.

Geschenk für Schüler

Bürgermeisterin Nadine Leonhardt zeigte sich sehr erfreut über das Hilfeangebot aus der Nachbarstadt. "Für Eschweiler ist die Bereitstellung der Räume in Würselen ein Geschenk für die Schülerinnen und Schüler. Wir sind sehr dankbar für diese große Unterstützung."

Bis zum Schulbeginn wird nun ein aufwändiger Schulbus-Verkehr zwischen Eschweiler und Würselen organisiert. Die Entfernung zwischen den beiden Standorten beträgt rund 15 Kilometer. Wie das im Einzelnen abläuft, wird noch zusammen mit der Aseag erarbeitet. Sobald die Details feststehen, will die Stadt Eltern und Schüler informieren.  

Stand: 04.08.2021, 11:59