Schulklasse besucht Tagebau-Dorf

Die Schüler besichtigen den Eggerather Hof.

Schulklasse besucht Tagebau-Dorf

  •  Fünftklässler besuchen bedrohten Bauernhof
  •  Einblick in das Leben von Braunkohle-Betroffenen
  •  Eggerather Hof wurde erstmals 1197 urkundlich erwähnt

50 Fünftklässler des Humanistischen Gymnasiums in Mönchengladbach haben am Dienstag (09.07.2019) den Eggerather Hof in Erkelenz-Holzweiler besucht. Der Hof ist einer der schönsten in Nordrhein-Westfalen, wurde 1197 erstmals urkundlich erwähnt. Doch schon bald soll der denkmalgeschützte Bauernhof dem heranrückenden Braunkohletagebau Garzweiler II weichen.

Viele Kinder sehen zum ersten Mal den Tagebau

Bevor die Zehn- bis Elfjährigen zum Eggerather Hof fahren, machen sie einen Zwischenstopp an einem Aussichtspunkt. Hier blicken sie in das große Loch des Braunkohlentagebaus Garzweiler II. Viele sehen den Tagebau zum ersten Mal so nah, die Bagger wirken klein, die Autos winzig auf die Schüler. "Das ist ja ein riesiges Loch. Ist schon traurig, dass dafür Dörfer verschwinden", sagt der elfjährige Timon Pütz. Amana Quotane fügt hinzu, dass sie das alles "doof" fände, die Zerstörung von Landschaften, Häusern und Natur.

Klasse aus Mönchengladbach besucht Eggerather Hof 03:22 Min. Verfügbar bis 10.07.2020

Bauer Schmitz erzählt

Seit vielen Jahren ist der Eggerather Hof im Besitz der Familie Schmitz. Stephan Schmitz erzählt den Gymnasiasten, wie schwierig die derzeitige Situation sei. Natürlich habe er noch die Hoffnung, dass der Hof vielleicht doch bestehen bleibt. Er erzählt, dass die Familie vor allem vom Kartoffelanbau lebt. Aus den dicken Knollen werden Pommes Frites gemacht.

Von seinem Hof aus kann man auch schon die Bagger sehen. Und dass der Boden und die landwirtschaftlichen Flächen immer trockener werden, weil RWE für den Tagebau das Grundwasser abpumpt.

Bohrende Fragen der Kinder

Die Kinder stellen während des rund zweistündigen Rundgangs viele Fragen und interessieren sich für die Probleme rund um die Braunkohle. Schließlich haben sie sich im Unterricht intensiv auf den Besuch vorbereitet. Und letztlich finden sie es nur noch traurig, dass Bauer Schmitz seinen Hof wegen der Braunkohle verlieren soll.

Dörfer ohne Zukunft? Unterwegs im Westen 13.05.2019 29:08 Min. UT Verfügbar bis 13.05.2020 WDR Von Tanja Reinhard, Jörg Laaks

Stand: 09.07.2019, 15:06