Eifelhöhenklinik darf wieder Patienten aufnehmen

Schild mit Logo und Schriftzug "Eifelhöhenklinik"

Eifelhöhenklinik darf wieder Patienten aufnehmen

  • Vorläufige Schließung ist aufgehoben
  • Hygienemängel wurden beseitigt
  • Personal soll aufgestockt werden

Die vorläufige Schließung der Eifelhöhenklinik Marmagen ist aufgehoben. Bis zum 22. November sollte die Klinik die hygienischen Mängel beseitigen. Nach Angaben des Kreises Euskirchen sind die Auflagen schon jetzt erfüllt.

Die Klinik darf damit wieder Patienten aufnehmen. Es besteht keine Gefahr mehr, dass Krankheitserreger weiter verbreitet werden. Experten waren nach einer erneuten Begehung der Klinik am vergangenen Wochenende zu diesem Urteil gekommen.

Patienten sollen besser versorgt werden

Bemängelt worden waren zum Beispiel unsaubere Trinkwasserbehältnisse und die falsche Lagerung von Medizinprodukten wie Wundauflagen. Die Klinik will ihr Personal weiter aufstocken, so dass die Patienten angemessen versorgt werden können.

Nach der vorläufigen Schließung hatte die Klinik Insolvenz beantragt. Der vorläufige Insolvenzverwalter sagt, er suche einen neuen Investor für das Haus. Es gebe schon einige Interessenten, die die Reha-Klinik übernehmen wollen.

Stand: 12.11.2019, 15:17