Brand auf Aachener Reiterhof - 100 Pferde gerettet

Vier Feuerwehrleute von brennender Halle

Brand auf Aachener Reiterhof - 100 Pferde gerettet

  • 3.500 Ballen Heu und Stroh in Flammen
  • Feuerwehr rettet etwa 100 Pferde
  • Anwohner sollten Fenster und Türen schließen
  • Feuerwehr warnt vor Scherben einer Photovoltaikanlage

In Aachen hat es am späten Mittwochabend (04.09.2019) in einer Halle eines großen Reiterhofs gebrannt. Nach Angaben der Stadt Aachen vom Donnerstag (05.09.2019) lagerten in der Halle 3.500 Heu- und Strohballen. Menschen wurden nicht verletzt.

Scheunenbrand in Aachen

00:18 Min. Verfügbar bis 05.09.2020

Der Feuerwehr gelang es noch am Abend, an die 100 Pferde vor dem Großbrand zu retten. Sie konnten in einer Reithalle und anderen Stallungen untergebracht werden. Pferdebesitzer verbrachten die halbe Nacht bei ihren Tieren, um sie zu beruhigen.

Feuerwehr kann Ausbreiten des Brands verhindern

Um 21.05 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert und rückte zu dem Reiterhof aus. Die insgesamt 75 Einsatzkräften hatten die Lage schnell unter Kontrolle, teilte die Stadt Aachen am Donnerstag mit. Die umliegenden Stallungen konnten geschützt werden.

Ein Duzend Feuerwehrmänner mit drei Einsatzfahrzeugen löschen die lichterloh brennende Scheune in der Nacht

Die Feuerwehr war die ganze Nacht im Einsatz

Warnung an Bevölkerung über App

Wegen des starken Rauchs und der "durchaus wahrnehmbaren Geruchsbelästigung", so der Leiter der Aachener Feuerwehr, Jürgen Wolf, zum WDR, war die Bevölkerung am Mittwochabend über die Warn-App Nina aufgefordert worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Feuerwehr warnt vor spitzen Scherben

Drei Hände halten Scherben einer Photovoltaikanlage

Reste der zerstörten Photovoltaikanlage

Auf dem Dach der abgebrannten Scheune befand sich eine Photovoltaikanlage, die durch das Feuer zerstört wurde. Die Scherben sind durch den starken Rauch bis hin zu einem Wohngebiet getragen worden. Nach offiziellen Angaben sind die Scherben scharfkantig, aber nicht gesundheitsgefährdend. Die Löscharbeiten sind laut Feuerwehr inzwischen beendet. Die Brandursache ist noch unklar.

Stand: 05.09.2019, 15:34