August-Macke-Haus in Bonn bekommt neues Gemälde

Das Gemälde "Elisabeth im roten Kleid" von August Macke.

August-Macke-Haus in Bonn bekommt neues Gemälde

Von Ditmar Doerner

  • Anlass ist Geburtstag von Enkel Til Macke
  • Gemälde lange Zeit unentdeckt
  • Macke-Haus erfreut über Schenkung

Das August-Macke-Haus in Bonn hat am Mittwoch (22.05.2019) ein besonderes Geschenk erhalten: Til Macke, der Enkel des rheinischen Malers, übergab dem Haus ein Ölgemälde seines Großvaters. Anlass für die Schenkung war der 80. Geburtstag von Til Macke.

Elisabeth ein frühes Macke-Bild

Das Bild "Elisabeth im roten Kleid" zeigt die Ehefrau des Malers Elisabeth. Sie sitzt nachdenklich, die rechte Hand an den Kopf gestützt, in der Ecke eines Sofas und blickt Richtung Boden. August Macke hatte das Bild 1909 gemalt, im Alter von 22 Jahren.

Ölgemälde lange Zeit unentdeckt

Die Schenkungsurkunde von Til Macke.

Aus der Dauerleihgabe ist nun eine Schenkung geworden.

Das Gemälde war viele Jahre unentdeckt geblieben. Grund dafür war, dass August Macke es auf die Rückseite der Leinwand eines anderen Bildes gemalt hatte. 1985 entdeckte Enkel Til das Ölgemälde durch Zufall auf seinem Speicher wieder. Til Macke hatte das Ölgemälde später dem Macke-Museum geliehen.

Macke-Familie unterstützt Museum seit Jahrzehnten

Seit das August-Macke-Haus 1994 in Bonn gegründet wurde, unterstützt Til Macke das Museum mit Gemälden und persönlichen Dokumenten seines Großvaters.

Der gebürtige Sauerländer August Macke (Meschede) zählt zu den bekanntesten rheinischen Expressionisten. Er starb in den ersten Tagen des 1. Weltkriegs in der Champagne mit nur 27 Jahren.

Hommage an den Bonner August Macke

WDR 3 Mosaik 04.09.2018 05:36 Min. WDR 3

Download

Stand: 22.05.2019, 13:35

Weitere Themen