Bonner Verein setzt sich für Scheidungskinder ein

Zwei Erwachsene ziehen an einem kleinen Mädchen

Bonner Verein setzt sich für Scheidungskinder ein

Von Christian Avital

  • Bonner Verein setzt sich für Rechte von Scheidungskindern ein
  • Deutsches Familienrecht sieht keine Kinderbetreuung zu gleichen Teilen vor
  • Familienrichter fordert bessere Beratung für betroffene Familien

Der internationale Tag der Kinderrechte (20.11.2018) erinnert an Scheidungskinder und ihre Probleme - so auch an ihr Recht, dass sich beide Elternteile um sie kümmern. 2014 haben in Bonn getrennt lebende Mütter und Väter den Verein TwoHomes, also zwei Zuhause, gegründet. Ihr Ziel: Kinder sollen zu gleichen Teilen bei Mutter und Vater aufwachsen können. Vom 22. bis 24. November will die Organisation auf ihrem nächsten Kongress in Straßburg diese Forderung noch einmal unterstreichen.

Beratungshilfe für Familien gefordert

Das Familienrecht in Deutschland kennt auch heute noch nur das Recht der Alleinerziehenden. Zwar gibt es ein gemeinsames Sorgerecht - trotztem lebt das Kind meist überwiegend bei einem Elternteil. Das muss sich dringend ändern, sagt Hans-Christian Prestien. Er war Ende der 1970er Jahre Deutschlands erster Familienrichter und bemängelt, dass viele Familienrichter nur selten eine pädagogische oder psychologische Ausbilung gemacht haben. Deshalb fordert er eine fachkompetente Beratungshilfe für die Familien.

Gerichtsprozess kann vermieden werden

Ein Mann im Anzug sitzt in einem Büro vor einem Computermonitor

Marc Serafin, Leiter des Jugendamtes in Niederkassel

Das können Psychologen sein, aber auch Jugendämter bieten ihre Hilfe an - es müsse nämlich bei einer Trennung nicht immer gleich zu einem Gerichtsprozess kommen, sagt der Leiter des Jugendamtes in Niederkassel, Marc Serafin.

Beratungen sind in anderen Ländern die Regel

Solche Beratungen sind nicht verpflichtend in Deutschland, anders als etwa in Belgien oder Australien. "Die Kinder brauchen die Bindung zu beiden Eltern und unsere Aufgabe muss da eigentlich sein, die Eltern dahingehend gut zu beraten, wie macht man das jetzt am besten praktisch: Anteilige Betreuung." - so der Jugendamtsleiter in Niederkassel. Genau die schreibt auch die Kinderrechtscharta der Vereinten Nationen vor.

Tag der Kinderrechte

03:22 Min. | Von Christian Avital

Stand: 20.11.2018, 06:00