Aus für Schaeffler-Werk in Wuppertal

Kugellagerhersteller Schaeffler: Hunderte verlieren ihren Job Lokalzeit Bergisches Land 15.03.2021 01:43 Min. Verfügbar bis 15.03.2022 WDR Von Johannes Rasch

Aus für Schaeffler-Werk in Wuppertal

Der Industrie- und Automobilzulieferer Schaeffler wird sein Werk in Wuppertal schließen. Das hat ein Sprecher des Unternehmens dem WDR heute bestätigt.

Man habe keine tragfähige Lösung für den Erhalt des Standorts gefunden, erklärte Schaeffler (14.03.2021). Die Belegschaft habe man in einer Betriebsversammlung darüber informiert. Nach Angaben der IG Metall stehen gut 700 Arbeitsplätze auf dem Spiel. Seit Wochen kämpfen die Gewerkschaft und der Betriebsrat um den Erhalt des Werks, in dem Kugellager für die Industrie hergestellt werden.

Schaeffler erklärte, die Produktion in Wuppertal sei zu teuer. Die Arbeitnehmer hatten vorgeschlagen, das Werk mit weniger Beschäftigten weiterzuführen. Die IG Metall wirft dem Vorstand vor, dieses Konzept nicht ernsthaft geprüft zu haben. Schaeffler kündigte an, so schnell wie möglich mit dem Betriebrat Verhandlungen über sozialverträgliche Lösungen aufnehmen zu wollen.

Produktion in anderen Werken

Bis Ende 2022 soll die Wuppertaler Produktion in andere Werke des Schaeffler-Konzerns in China, Rumänien und Schweinfurt verlagert werden.

Im Frühjahr 2020 hatte auch die Firma Faurecia ihr Werk in Finnentrop geschlossen. 116 Beschäftigte verloren ihre Arbeit. Faurecia zählt zu den zehn größten Autozulieferern der Welt.

Stand: 14.03.2021, 16:56

Weitere Themen