Sankt Augustiner Kinderklinik weiter in der Krise

Eingang der Asklepios-Kinderklinik in Sankt Augustin.

Sankt Augustiner Kinderklinik weiter in der Krise

Von Anne Burghard

  • Chefärzte wechseln zur Bonner Uniklinik
  • Asklepios-Mitarbeiter kritisieren schlechte Bezahlung
  • Thema im Gesundheitsausschuss des Rhein-Sieg Kreistages

Der Streit um das Kinder-Herz-Zentrum in Sankt Augustin geht weiter. Der Klinik-Betreiber Asklepios sieht den Fortbestand des Krankenhauses in Gefahr. Dort wechseln die beiden Herzspezialisten im Herbst zur Bonner Uniklinik, ebenso ein Großteil des Pflegepersonals der Herz-Station.

Gerüchten zufolge soll sich ein weiterer Spezialist bei der Bonner Uniklinik beworben haben. Der Asklepios-Konzern ist besorgt. Ein Ersatz für die Ärzte und Pfleger sei nur sehr schwer zu finden, so Konzern-Sprecher Rune Hoffmann.

Uniklinik wehrt sich gegen Vorwürfe

Asklepios wirft der Bonner Uniklinik vor, sie habe die Sankt Augustiner Chefärzte gezielt abgeworben. Das bestreitet die Uniklinik entschieden. Ebenso falsch sei die Behauptung von Asklepios, das Land hätte 350 Millionen Euro in ihr Bonner Herz-Zentrum investiert, um eine Konkurrenz zu schaffen, so der Uniklinik-Vorstand Professor Dr. Wolfgang Holzgreve. "Dieses Geld ist über Jahre in viele Projekte geflossen, nicht nur in das Herzzentrum", sagte Holzgreve auf Anfrage des WDR.

Klagen über schlechte Bezahlung

In der Asklepois-Kinderklinik in Sankt Augustin klagen vor allem Pflegekräfte über schlechte Arbeitsbedingungen und eine untertarifliche Bezahlung. Es sei kein Wunder, dass sich Mitarbeiter woanders bewerben, so mehrere Krankenschwestern, die anonym bleiben wollen.

Auch für die Ärzte im Kinder-Herz-Zentrum ist die Arbeit zunehmend schwieriger geworden. Asklepios löste vor zwei Jahren die Geburts-Station wegen Personalmangels auf. Schwer herzkranke Kinder können dort nicht mehr bei der Geburt von den Spezialisten betreut werden. In der Bonner Uniklinik gibt es diese Möglichkeit. Außerdem wird dort im September ein Eltern-Kind-Zentrum eröffnet, das direkt sowohl an die Geburts-Station als auch an das Herz-Zentrum angeschlossen ist.

Am Dienstagabend (4.6.2019) befasst sich der Gesundheitsausschuss des Rhein-Sieg-Kreises mit der Krise im Sankt Augustiner Kinder-Herz-Zentrum. Asklepios hatte mehrfach angedeutet, die gesamte Kinderklinik sei durch die Konkurrenz in der Bonner Uniklinik in Gefahr. Ohne das Herz-Zentrum sei der Betrieb nicht profitabel.

Die Politiker wollen darüber sprechen, welche Auswirkungen es hätte, sollte der Konzern das Krankenhaus möglicherweise ganz schließen. Der Rhein-Sieg-Kreis sieht keine Möglichkeit, dort einzugreifen, da es sich um einen privaten Betreiber handelt.

Stand: 04.06.2019, 12:29